Mobile Kinderkrankenpflege: SERVICE MENSCH / VOLKSHILFE und der Verein MOKI für mobile Kinderkrankenpflege sind eine Kooperation eingegangen.

Wien (OTS) - Für alle Eltern ist es ein harter Schlag, wenn ihre Kinder pflegebedürftig sind oder schwer erkranken. Immer wieder erhielt SERVICE MENSCH / VOLKSHILFE Anfragen zur Betreuung von pflegebedürftigen Kindern und nun hat die Organisation in MOKI einen kompetenten Partner gefunden. Die Kinderkrankenschwestern können direkt über SERVICE MENSCH / VOLKSHILFE unter der Telefonnummer 0676 8676 + IHRE Postleitzahl angefordert werden.

Die mobile Kinderkrankenschwester ist für die Kinder und Eltern unterwegs. Das gibt den Familien die Sicherheit, dass ihre Kleinsten in dieser schwierigen Phase von speziell ausgebildeten diplomierten Kinderkrankenschwestern gepflegt und betreut werden. Die Kinder fühlen sich wohler und werden im häuslichen Nest schneller wieder gesund. In schweren und chronischen Fällen haben sie mehr Kraft für ihren Kampf gegen die Krankheit. Die Kinderkrankenschwester steht den Eltern und ihren kranken Kindern mit Rat und Tat zur Verfügung. Sie berät bei der Pflege von behinderten und chronisch kranken Kindern und nach Krankenhausaufenthalten oder ambulanten Eingriffen. Auch in Säuglings- und Ernährungsfragen kann kompetenter Rat eingeholt werden. Die MOKI - Leiterin DKKS Andrea Schwarz meint dazu:" Von entscheidender Bedeutung ist, dass die mobile Kinderkrankenschwester die Familien von schwer kranken und sterbenden Kindern stützt. Sie ist eine ideale Verbindung zwischen Eltern und Arzt und steht den Familien vertrauensvoll zur Seite."

Der gemeinnützige, private Verein MOKI - mobile Kinderkrankenpflege wurde im August 1999 gegründet und ist in ganz Österreich tätig. Ziel des Vereins ist es, die Entwicklung von Kindern durch optimale Pflege zuhause zu fördern.

Für die verantwortliche Service Managerin von SERVICE MENSCH / VOLKSHILFE, DGKS Mag. Beate Czegka ist die Kooperation von besonderer Bedeutung: "Durch die Kooperation mit MOKI stehen qualifizierte Kinderschwestern zur Verfügung, die die Pflege und Betreuung der kleinen PatientInnen in ganz Niederösterreich und im Burgenland übernehmen. Das ist eine wichtige Entlastung für Familien."

Der Pflegebedarf wird bei einem Erstbesuch festgestellt und kann gemäß der Förderrichtlinien für die mobile Pflege und Betreuung in Niederösterreich und Burgenland abgerechnet werden. Diese Kostenbeiträge sind in Niederösterreich nach Einkommen sozial gestaffelt, im Burgenland gibt es einen einheitlichen Kostenbeitrag. Für alle Informationen steht Interessierten die Servicetelefonnummer zur Verfügung. Einfach 0676 8676 + die Postleitzahl des Wohnortes wählen.

Rückfragen & Kontakt:

DKKS Andrea Schwarz,
MOKI, Tel.: 0664/ 511 87 41
http://www.moki.at

Erwin Berger,
SERVICE MENSCH / VOLKSHILFE,
Tel.: 0676/ 8700 26900
http://www.servicemensch.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003