Wahlen bei Mobilkom Austria: FSG legt kräftig zu

Plus 18 Prozent für die FSG, minus 14 Prozent für FCG, FA praktisch nicht mehr vorhanden

Wien (FSG/GPF). Auch bei den Personalvertretungswahlen der Mobilkom Austria hat die Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen (FSG) im ÖGB mit 77,9 Prozent gewonnen und die Fraktion Christlicher Gewerkschafter (FCG) sind mit einem Verlust von 14 Prozentpunkten schwer abgestürzt. Freiheitlichen Arbeitnehmer mit 2,9 Prozent praktisch nicht mehr vorhanden.++++

Alexander Weimann, Vorsitzender des Zentralausschusses der Mobilkom Austria AG & Co KG: "Es ist eine große Genugtuung und Freude, nach vier Jahren solch eine Bestätigung einer erfolgreichen Personalvertretertätigkeit zu bekommen. Das dritte Mandat im Zentralausschuss konnte der FCG abgerungen werden, somit können alle drei FSG Vertreter im Zentralausschuss die nächsten vier Jahre an einem Strang für die KollegInnen ziehen".

FSG, 22. November 2002
Nr. 116

Rückfragen & Kontakt:

Alexander Weimann
Tel.: 01 33161 2950

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGS0001