Kadenbach: "Gefährliche Drohung" Jörg Haiders

Nach schwarzblauer Koalitionsansage müssten alle Alarmglocken läuten

St. Pölten (SPI) - "Spätestens nach den heute geäußerten Absichten Jörg Haiders, die schwarz-blaue Koalition fortführen zu wollen, sollten bei den Bürgerinnen und Bürgern alle Alarmglocken läuten", meint Niederösterreichs SP-Landesgeschäftsführerin LAbg. Karin Kadenbach. Die Ankündigung, die schwarz-blaue Chaospolitik der letzten zweieinhalb Jahre fortzusetzen, könne jedenfalls nur als gefährliche Drohung gesehen werden, so Kadenbach weiter. "Wer, wenn nicht Schüssel und Haider haben durch ihren Abbau in der Wirtschafts-, Sozial- und Beschäftigungspolitik das Land nachhaltig geschädigt?"

Die Faustregel "Wer schwarz wählt, kriegt blau - und umgekehrt" gelte jedenfalls nach wie vor, so Kadenbach weiter. Sie sei sich jedoch sicher, dass sich Schwarzblau nach dem 24. November rein rechnerisch nicht mehr ausgehen werde, so die SP-Landesgeschäftsführerin abschließend.
(Schluss) mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Niederösterreich
Kommunikation
Alexander Lutz
0664 / 532 93 54

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0004