Kiss: Müssen ehrlich mit Hoffnungen der Menschen umgehen

Wien, 20. November 2002 (ÖVP-PK) "Wir halten nun auch für Terezija Stoisits und Andrea Kuntzl fest, dass die Genfer Menschenrechtskonvention für Flüchtlinge ein Herzstück der österreichischen Asylpolitik ist", erklärte heute, Mittwoch, ÖVP-Sicherheitssprecher Abg.z.NR Paul Kiss. Jeder, der Asyl brauche, solle es selbstverständlich bekommen. "Für Wirtschaftsemigranten haben wir klare Zuwanderungsregeln", sagte Kiss. Er betonte, dass es unmenschlich wäre, "würden wir Wirtschaftsflüchtlinge, die keine Chance auf Asyl haben, monatelang in Österreich hinhalten, damit falsche Hoffnungen wecken und den Zustrom neuer Wirtschaftsflüchtlinge nach Österreich verursachen." ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Kommunikationsabteilung, Tel.:(01) 401 26-420
Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0007