Reichhold "Endspurt" im Transitrennern

Lobbyingtour bei dänischem Amtskollegen Flemming Hansen in Kopenhagen

Wien (OTS) - "Wir befinden uns in der entscheidenden Phase, sozusagen im "Endspurt" beim Transitrennen. Deshalb nütze ich jede Gelegenheit, mit meinen Amtskollegen zu sprechen und um Verständnis und Unterstützung für eine österreichverträgliche Transitlösung zu werben", kommentierte Verkehrsminister Mathias Reichhold seinen Besuch beim dänischen Amtskollegen Flemming Hansen am Mittwoch in Kopenhagen. Hansen war zuletzt am 21. Oktober dieses Jahres zum Informationsaustausch mit Reichhold in Wien. "Wenn wir den Vorschlag der EU-Kommission für eine Transit-Übergangsregelung in Europa durchbringen wollen, brauchen wir die Hilfe der Präsidentschaft", erklärte Reichhold den intensiven Kontakt.

Als neuer Termin für den Transitgipfel in Wien mit Deutschland, Italien und Griechenland ist nun der 28. November angepeilt. Zusagen von Deutschland und Griechenland liegen bereits vor, auf jene Italiens wird noch gewartet. Bei seinem Besuch in Wien hatte Hansen Reichhold die Teilnahme der Präsidentschaft am Gipfel zugesagt.

"Wenn der Transitgipfel in Wien nicht zustande kommt und kein gemeinsamer Nenner gefunden wird, verschlechtern sich die Chancen auf eine Einigung beim Verkehrsministerrat am 5./6. Dezember erheblich", so Reichhold. Dann liege es an Kanzler Wolfgang Schüssel, die von den Regierungschefs in Laeken gemachten Zusagen zur Übergangslösung beim Europäischen Rat von Kopenhagen am 12./13. Dezember einzufordern.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christine Lackner
BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Tel.: 01/711 62/8400

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001