"Ist tatsächlich eine Kinderfilmkultur der Stadt Wien etwas wert?"

Abschlußbericht zum XIV. Internationalen Kinderfilmfestival in Wien

Wien (OTS) - Preisträger: Unter dem Gesichtspunkt, welcher Film
die Rechte der Kinder am besten vertritt, vergab die Kinderjury den UNICEF-Preis an EL BOLA, Achero Manas, Spanien 2000 mit folgender Begründung: "El Bola ist ein Film, der Kindern Mut macht, sich gegen Misshandlungen zu wehren. Am Beispiel von Pablos Schicksal zeigt der Film, dass es möglich ist, einen Weg aus der Angst und der Unterdrückung zu finden. Das Thema Gewalt wird nicht umgangen. Der Film macht deutlich, dass Schläge nicht nur körperlich schädigen, sondern tiefe seelische Wunden hervorrufen. (...)." Publikumspreisträger wurde HILFE, ICH BIN EIN JUNGE, Oliver Dommenget, Deutschland 2001, und den Preis der Kinderjury erhielt ROLLI, Olli Saarela, Finnland 2001.

Besucher:

Das Kinderfilmfestival 2002 in Wien hat in den vergangenen 9 Tagen insgesamt 7.344 Besucherinnen und Besucher zu insgesamt 43 Vorstellungen in vier Kinos angezogen. Deshalb ist eine zur Viennale 10 % -ige analoge Unterstützung bei 10 % Kosten, bei 10% Filmen und bei 10% Besuchern berechtigt und nachvollziehbar. Im Moment sind es 3% !

Nun in Graz, Innsbruck und Gmunden:

Ein Ausschnitt aus dem aktuellen Programm geht nun auf Tournee in andere Bundesländer.

Antworten Wiener KulturvertreterInnen auf unsere Frage "Wieviel ist eine Kinderfilmkultur der Stadt Wien wert ?"

"Wir sind (..) der Meinung, dass Ihre Organisation das Festival kompetent und auf die jungen Besucher wohl abgestimmt, durchführt.(..). Im Augenblick ist es schwieriger denn je, zusätzliche Gelder frei zu machen, da der Bund bei vielen Institutionen die Unterstützung drastisch reduziert hat.(...). Kulturamt der Stadt Wien, Bernhard Denscher, Abteilungsleiter, i.V. Stadtrat für Kultur Andreas Mailath-Pokorny

"Wie Sie wissen, unterstützen die Grünen Ihre Initiative schon seit vielen Jahren. Denn: Kinderkultur ist uns ein großes Anliegen. (...). Daher fordern wir auch eine Erhöhung des Budgets für das Internationale Kinderfilmfestival (..)." Kultursprecherin der Wiener Grünen, Marie Ringler

"Wir treten daher dafür ein, (..) eine 3-Jahresvereinbarung (..)vorzuschlagen. Durch die damit verbundene erhöhte Planungssicherheit und - unabhängigkeit, ist der Spielraum für geplante Kooperationen mit anderen Kinderkulturinstitutionen größer und hoffentlich fruchtbringender." ÖVP Wien, Peter Marboe

.......und es gibt auch ein Leben nach den Wahlen!

Rückfragen & Kontakt:

Institut Pitanga, Dr. Franz Grafl
Tel. (01) 586 89 63
presse@pitanga.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0012