Der Pressedienst der VP NÖ dokumentiert: Chaos in der SPÖ

Ein Thema - zwei Aussagen der SPÖ innerhalb von 20 Minuten

St. Pölten (NÖI) - Der Pressedienst der VP Niederösterreich dokumentiert zwei Aussagen der SPÖ zu ein und demselben Thema, die heute innerhalb von nur 20 Minuten getroffen wurden: ****

12.06 Uhr: Landesgeschäftsführerin der SP-NÖ Karin Kadenbach im Niederösterreich-Journal, ORF Radio Niederösterreich:
Wenn es nach dem 24. November keine andere Möglichkeit gibt, eine stabile Regierung zu bilden, könnte ihrer (Kadenbach, Anm.) Meinung nach Gusenbauer auch in Erwägung ziehen, als zweitstärkste Partei an einer schwarz-roten Regierung teilzunehmen.
Kadenbach: "Er (Gusenbauer, Anm,) hat, und das muss ich auch sagen, er hat auch Staatsverantwortung zu tragen.... Wenn er Möglichkeiten sieht unter einer ÖVP-geführten Regierung das Programm der Sozialdemokratie umzusetzen, sehe ich auch Möglichkeiten, dass man eine große Koalition unter einer ÖVP ins Auge fasst."

12.26 Uhr: SPÖ-Parteichef Alfred Gusenbauer in OTS 0159 (Vorausmeldung von FORMAT):
Gusenbauer bekräftigt seinen Entschluß, als zweitstärkster in Opposition gehen zu wollen. Diese Entscheidung gelte nicht nur für ihn. Gusenbauer: "Natürlich für die ganze SPÖ, das weiß ich mich in sehr guter Unterstützung. Als Juniorpartner der ÖVP anzutreten, ist innerhalb meiner Partei außerhalb jeder Vorstellung."

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002