Molterer: Ökosoziale Marktwirtschaft für soziale Fairness

Umweltpolitik mit Hausverstand bringt wirtschaftlichen Erfolg

Wien, 20. November 2002 (OVP-PD) "Die ökosoziale Marktwirtschaft ist unser wirtschaftspolitisches Leitbild, um soziale Fairness zu erreichen. Dazu brauchen wir Unternehmen, die erfolgreich sind und Gewinne schreiben, denn nur so können sie den Menschen Arbeit bieten und uns dem Ziel der Vollbeschäftigung näher bringen. Und Vollbeschäftigung ist ein wichtiges Instrument einer erfolgreichen Sozialpolitik", sagte heute Lebensminister Wilhelm Molterer anlässlich der Präsentation eines Zukunftsportfolios der OVP im Museumsquartier. Molterer betonte dabei die Bedeutung der ökologischen Verträglichkeit des Handelns: "Wir brauchen ein Wachstum, das unsere Lebensqualität erhält, denn diese ist heute ein wichtiges Merkmal der Standortqualität." ****

"Umweltpolitik mit Hausverstand ist Wachstumspolitik. Die Umweltwirtschaft wächst derzeit jährlich um sieben bis acht Prozent, die Forschungs- und Entwicklungsquote der Umwelttechnologie-Firmen beträgt rund achteinhalb Prozent", erklärte Molterer. Die Erweiterung der Europäischen Union biete große Chancen für österreichische Firmen in diesem Bereich, so der Lebensminister, denn bis 2012 stünden Umweltinvestitionen von 120 bis 150 Milliarden Euro in den Beitrittsländern an.

Als weitere Wachstumschance sieht Molterer die Klimaschutzpolitik: "Studien zeigen uns, dass durch eine erfolgreiche Klimaschutzpolitik in den nächsten Jahren 26.000 neue Arbeitsplätze entstehen können." Wichtig sei in diesem Bereich die Althaussanierung, weshalb Molterer Forderungen aus der SPÖ nach Abschaffung der Wohnbauförderung entschieden ablehnt.

Molterer bekennt sich zu einer gezielten Politik für den ländlichen Raum, die faire Beschäftigungs- und Lebensbedingungen für alle schafft: "Dazu gehören die Umsetzung der Agrarreform in der EU, eine weitere Offensive in der Forstwirtschaft - sie ist ein wichtiger Teil der erfolgreichen österreichischen Exportwirtschaft - und Initiativen im Tourismus, der eine tragendes Säule der Lebens- und Wirtschaftsqualität des ländlichen Raumes ist."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Kommunikationsabteilung, Tel.:(01) 401 26-420
Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0005