Grüne Forderungen zum Thema Frauen und Arbeitsmarkt

Wien (OTS) - In einem Pressegespräch sprach die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Wiener Grünen LAbg. Dr. Monika Vana von alarmierenden Arbeitsmarktdaten: Beim Wiener Arbeitsmarktservice seien derzeit 28.054 Frauen als arbeitssuchend gemeldet, ein plus von 5,8 Prozent zum Vorjahresmonat. 87 Prozent der Teilzeitbeschäftigten seien Frauen, 52 Prozent aller erwerbstätigen Frauen mit Kindern unter 15 Jahren seien teilzeitbeschäftigt, 71 Prozent aller geringfügig Beschäftigten in Österreich seien Frauen. Die Grünen fordern daher eine arbeitsmarktpolitische Offensive für Frauen, wie Wiedereinstiegshilfen, Qualifikationsprogramme und eine Reform des Arbeitsmarktservice mit dem Ziel, dass Arbeitssuchende beraten, statt verwaltet werden. Der Schutz atypisch Beschäftigter, die Bindung öffentlicher Mittel an Frauenförderpläne und keine weitere Liberalisierung des Dienstleistungssektors nannte Vana als weitere Grüne Forderungen.

In dem Pressegespräch wurde auch eine eigenständige Alterssicherung für Frauen als grünes Ziel genannt und die Bedeutung existenzsichernder Arbeitsplätze unterstrichen. Kritik wurde vor allem an der Politik der Bundesregierung geübt aber auch in Wien gebe es, so Vana, mehr Lippenbekenntnisse und zu wenig Umsetzung entsprechender Maßnahmen.

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Tel. 4000/81821, im Internet unter http://wien.gruene.at/ oder per E-Mail rudi.leo@gruene.at . (Schluss) js

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Johannes Schlögl
Tel.: 4000/81 081
slo@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011