FP-Währing: Prinzipielles JA zur Garage am Johann- Nepomuk-Vogel-Platz

Neugestaltung der Oberfläche mit teilweiser Erhaltung des Baumbestand soll den Platz moderner machen

Wien, 20.11.02 (fpd) - "Die Währinger Freiheitlichen wollen die Möglichkeit eines Garagenbaus bei der notwendigen Neugestaltung des Johann-Nepomuk-Vogel-Platzes nicht von generell ausschließen, wenn der Baum- und Grünpflanzenbestand teilweise erhalten werden kann und die Anrainer in die Planungen miteinbezogen werden", schaltete sich heute die Klubobfrau der Währinger Freiheitlichen Andrea-Katharina Minich verstärkt in die laufende Diskussion ein.

Die Bezirksvertretung habe in der letzten Sitzung auch einstimmig beschlossen, dass die Neugestaltung des Platzes mit Hilfe eines Bürgerbeteiligungsverfahrens vorbereitet werden soll. Dabei sollen Bevölkerung, Gebietsbetreuung, Marktstandler, die zuständigen Magistratsabteilungen sowie die politischen Parteien des Bezirkes ein bürger- und umweltfreundliches Projekt erarbeiten. "Das Büro von Planungsstadtrat Schicker hat auch schon Bereitschaft signalisiert, sich an den Kosten für so ein Verfahren zu beteiligen", macht Minich aufmerksam.

Notwendig seien dazu unter anderem eine neue Flächenwidmung und vor allem ein neues Verkehrskonzept für diesen Bereich, welches auf das noch nicht feststehende Garagenprojekt abgestimmt werden muß. Parkplätze sind ja im Bereich Nepomuk-Vogel-Platz absolute Mangelware, so dass man die Errichtung einer Garage nicht verteufeln sollte. "Mit Hilfe des Bürgerbeteiligungsverfahren kann hier durchaus eine Lösung gefunden werden, die Bürgerwünsche, Verkehrsgegebenheiten und Grünraumschutz unter einen Hut bringt", betonte Minich abschließend. (Schluß)am

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002