Christa Prets wird SPE-Kultursprecherin im Europaparlament

Österreichische Sozialdemokraten sind auf allen Ebenen erfolgreich

Wien (SK) "Es ist mir eine Riesenfreude, gestern zur Kultursprecherin der Sozialdemokratischen Fraktion im Europaparlament gewählt worden zu sein. Das einstimmige Ergebnis ermöglicht es mir, mich nun mit ganzer Kraft an die Durchsetzung sozialdemokratischer Vorstellungen von Kulturpolitik auf europäischer Ebene zu machen", erklärte die burgenländische SPÖ-Europaabgeordnete Christa Prets am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Prets Vorgängerin in der Funktion der SPE-Koordinatorin im Ausschuss für Kultur, Jugend, Bildung, Medien und Sport, die Britin Barbara O'Toole, schlug Christa Prets vor - die sozialdemokratischen Abgeordneten schlossen sich ihr gestern, Dienstag, einstimmig an. "Österreichische Sozialdemokraten sind auf allen Ebenen erfolgreich", freute sich Prets. ****

Prets: "Ein Ziel ist die gestern im EP-Plenum begonnene Thematisierung und Problematisierung von Medienkonzentration. Die europäischen Sozialdemokraten wenden sich deutlich gegen die Konzentration von Medienmacht - sei es im Falle Kirch, sei es in den Händen des italienischen Premierministers Berlusconi. Der Konvent zur Zukunft der Europäischen Union muss sich mit diesem Thema eingehend beschäftigen - und die Europäische Kommission muss mit einem Richtlinien-Vorschlag ein eindeutiges Zeichen setzen."

Ihr, Prets, sei aber auch die Förderung des Sports auf europäischer Ebene ein besonderes Anliegen: "Wir brauchen eine Verankerung des Sports im EU-Vertrag", so Prets. Auch hier sei der Konvent gefordert, stellte die SPE-Kultursprecherin klar.

Im Bereich Bildung werde sie die Schwerpunkte im Bereich e-learning auf die Tagesordnung setzen. "Eine vernünftige Politik im Kulturausschuss bedarf der intensiven Zusammenarbeit mit der EU-Kommission. Kulturelle Vielfalt kann nicht nur bei Festreden als besonderer Reichtum Europas bezeichnet werden, wir brauchen auch die nötige finanzielle Ausstattung", schloss Prets.

Die SPE-Kultursprecherin wurde in Diez/Lahn in der Bundesrepublik Deutschland geboren und ist seit 1968 begeisterte Österreicherin. In Pöttsching wurde sie 1991 die erste direkt gewählte Bürgermeisterin des Burgenlandes. 1994 bis 1999 war Christa Prets Mitglied der Burgenländischen Landesregierung - unter anderem zuständig für die Ressorts Kultur, Wissenschaft, Frauen, Soziales und Sport. Seit Juni 1999 ist sie Abgeordnete zum Europäischen Parlament und Mitglied in den Ausschüssen Kultur, Frauen und Landwirtschaft sowie Delegationsmitglied für Lettland und Rumänien. (Schluss) hm/mp

Rückfragehinweis: Michael Eipeldauer, Tel.: +32 2 284 33 64
Mobile: +32 475 60 66 34

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003