Telekom Austria Gruppe: Ergenis der ersten neun Monate 2002 - Teil 4

Wien (OTS) - Datenkommunikation in Mio. EUR

3.Qu.02 3.Qu.01 Veränd. 1-9 M.02 1-9 M.01 Veränd. in % in % Umsatzerlöse 77,9 87,1 -10,6% 235,7 238,6 -1,2% EBITDA 8,1 22,8 -64,4% 35,9 34,0 5,7% EBIT -2,8 13,8 - 7,4 9,4 -21,3%

In der Datenkommunikation gingen im 3Q 2002 die Umsatzerlöse um 10,6 % auf 77,9 Mio. EUR gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres zurück. Dieser Umsatzrückgang spiegelt die Effekte der ungewöhnlich hohen Erlöse aus Corporate Networks im 3Q des Vorjahres sowie die allgemeine Stagnation des Datenkommunikationsmarktes wider. Die generell schwache Konjunktur führte zu Preisdruck sowohl im nationalen als auch im internationalen Geschäft und zu niedrigerer Investitionsbereitschaft von Großkunden.

Als Reaktion auf diesen Trend wurden die Vertriebsmaßnahmen verstärkt, um Großkunden eine bessere Serviceleistung anzubieten, und die Prozessabläufe für den Launch neuer Projekte beschleunigt.

Das EBITDA wurde im 3Q 2002 aufgrund von Aufwendungen durch uneinbringliche Forderungen in der Höhe von 3,0 Mio. EUR zusätzlich belastet. Der gesamte Betrag dieser Aufwendungen seit Jahresbeginn beläuft sich nun auf 8,9 Mio. EUR. Daraus ergab sich ein EBITDA-Rückgang von 22,8 Mio. EUR im 3Q 2001 auf 8,1 Mio. EUR im Vergleichszeitraum 2002. Das EBIT fiel von 13,8 Mio. EUR im 3Q 2001 auf minus 2,8 Mio. EUR im Vergleichszeitraum 2002.

Internet in Mio. EUR

3.Qu.02 3.Qu.01 Veränd. 1-9 M.02 1-9 M.01 Veränd. in % in % Umsatzerlöse 30,9 23,1 33,8% 87,2 62,3 40,0% EBITDA -2,0 -7,3 72,6% -6,0 -21,4 72,0% EBIT -4,7 -9,2 48,9% -13,4 -28,2 52,5%

Im 3Q 2002 stiegen die Umsatzerlöse im Internetsegment um 33,8 % auf 30,9 Mio. EUR gegenüber dem Vergleichszeitraum 2001. Dazu hat vor allem die höhere ADSL-Kundenzahl beigetragen. Das EBITDA verbesserte sich von minus 7,3 Mio. EUR auf minus 2,0 Mio. EUR und das EBIT von minus 9,2 Mio. EUR auf minus 4,7 Mio. EUR.

Im heimischen Internetsegment wurde der Anstieg der Kundenzahl im 3Q 2002 auf 803.400 per Ende September 2002 (+ 20,6 % im Vergleich zum Jahresende 2001) beschleunigt. Darin sind auch 126.100 ADSL-Kunden enthalten.

Czech On Line gelang in den ersten neun Monaten 2002 ein Anstieg der Kundenzahl um 10,0 % auf 262.100. Die Umsatzerlöse stiegen im 3Q 2002 um 41,7 % auf 7,9 Mio. EUR gegenüber dem Vergleichszeitraum 2001. Das EBITDA stabilisierte sich auf einem Niveau von 0,3 Mio. EUR.

(Forts.)

Rückfragen & Kontakt:

Telekom Austria AG
Unternehmenskommunikation
Ing. Martin Bredl
Tel: 059 059 1 11001
martin.bredl@telekom.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TEL0004