"Neues Volksblatt" Kommentar: "Wer sonst?" (Von Walter Salzmann)

Ausgabe vom 20. November 2002

LINZ (OTS) - Die fehlende Wirtschaftskompetenz ist einer der markantesten Minuspunkte, die der SPÖ-Vorsitzende vorzuweisen hat. Sie wird auch durch eine brandneue Umfrage des Management Clubs unter 200 Top-Managern belegt, in der Schüssel eindeutig als Sieger hervorgeht.
Bei der Frage nach der Wirtschaftskompetenz bescheinigen 84 Prozent der Befragten Schüssel eine "sehr hohe/ oder zumindest eine hohe" Kompetenz, während Gusenbauer mit acht Prozentpunkten sogar hinter Van der Bellen liegt, der immerhin auf 27 Prozent kommt, während sich Haupt mit einem Prozent begnügen muss.
80 Prozent der Befragten schließlich attestieren Schüssel eine "sehr hohe /oder zumindest eine hohe Umsetzungsstärke". Gusenbauer kommt bei dieser Frage auf 21 Prozent (eine "sehr hohe" gestehen ihm null Prozent zu!), Van der Bellen kommt auf neun und Haupt auf vier Prozent.
Insgesamt halten 86 Prozent Schüssel für "sehr gut /oder gut geeignet österreichischer Kanzler zu sein". Gusenbauer kommt bei dieser Frage auf 17 Prozent, Van der Bellen auf 14 und Haupt auf zwei Prozent.
Wie wichtig wirtschaftspolitische Kompetenz ist, beweist das Fiasko, in das Deutschland unter Rot-Grün geschlittert ist. Mehr denn je gilt somit für kommenden Sonntag: Schüssel, wer sonst?

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
volksblatt@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001