Bures: Schwarz-Blau plant massive Steuererhöhungen: Autofahren und Wohnen soll noch teurer werden

Nur um an der Macht zu bleiben, werden Menschen belogen

Wien (SK) "Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Schüssel und sein neuer Finanzminister planen massive Steuererhöhungen", stellte SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures am Dienstag nach bekannt werden von Grassers geheimen Belastungspaket fest. Wie "News" berichtet, plant der neue ÖVP-Finanzminister eine Reihe von massiven Steuererhöhungen für die Zeit nach der Wahl. So will Grasser etwa die Mineralölsteuer und die Grundsteuer erhöhen und die steuerliche Begünstigung für Überstunden streichen. ****

"Das heißt: Auto fahren wird teurer, Wohnen wird teurer und die Menschen sollen für weniger Geld arbeiten", so Bures. "Obwohl dieses Belastungspaket fix und fertig in der schwarz-blauen Schublade liegt, setzten sich Grasser und Schüssel am Sonntag in einer gemeinsamen Pressekonferenz hin und versprachen dem Wahlvolk das Blaue vom, Himmel. Statt der versprochenen 1.000 Euro Entlastung warten offensichtlich 1.000 Euro Belastung auf die Österreicherinnen und Österreicher", so Bures gegenüber dem Pressedienst der SPÖ.

Bures fordert eine sofortige Stellungnahme von Grasser und Schüssel zu diesem Geheimpapier. "Die Wählerinnen und Wähler haben ein Recht auf Aufklärung über die neuen Belastungspläne - und zwar vor dem kommenden Wahlsonntag", so Bures.

Für die SPÖ-Bundesgeschäftsführerin ist es "erschütternd, wie weit Schüssel, nur um an der Macht zu bleiben, in Sachen Wählerbetrug geht". (Schluss) ml

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0019