EURATOM: Kein Geld für neue Atomkraftwerke

Klarstellung der Minister Molterer und Grasser

Wien (OTS) - Zu den Diskussionen der vergangenen Tage über die Position Österreichs in der Frage der Erhöhung des Haftungsrahmens für EURATOM-Anleihen auf Vorschlag der Europäischen Kommission stellen heute Umweltminister Wilhelm Molterer und Finanzminister Karl-Heinz Grasser klar: Eine Zustimmung zur Aufstockung des EURATOM-Kreditrahmens kommt für Österreich nicht in Frage, wenn nicht zweifelsfrei sichergestellt ist, dass die Mittel nur für die Schließung von AKW oder die Behebung von Sicherheitsmängeln bei fixen Schließungsdaten verwendet werden. "Mit der Stimme Österreichs wird es jedenfalls kein Geld für neue AKW geben", betonten die beiden Minister.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Peter Schöndorfer
Pressesprecher des Bundesministeriums für Finanzen
Tel: +43/1/51433 - 1188
peter.schöndorfer@bmf.gv.at
http://www.bmf.gv.at

Daniel Kapp
Pressesprecher von Bundesminister Wilhelm Molterer
Tel.: +43/1/711 00 - 6823
daniel.kapp@bmlfuw.gv.at
http://www.bmlfuw.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0001