Verbund-APG konnte trotz Orkan die Stromversorgung aufrechterhalten

Sturmschäden an Leitungen rasch behoben

Wien (OTS) - Die orkanartigen Föhnstürme zwischen 14. und 16.11.2002 haben zu Leitungsausfällen im Höchstspannungsnetz der VERBUND-Austrian Power Grid (APG) geführt. Trotz der durch den Sturm ausgelösten Störungen und Schäden an 110kV-,220kV- und 380-kV-Leitungen konnte die überregionale Stromversorgung Österreichs aufrechterhalten werden. Durch die schon während des Sturms sofort eingeleiteten Reparaturmaßnahmen wurden ein Großteil der Schäden rasch behoben. Aufgrund der extremen Windböen und des steilen und unwegsamen Geländes gestalteten sich die Arbeiten sehr schwierig und forderten von den Mitarbeitern der APG die letzten Reserven.****
Der besonders in den Bundesländern Salzburg, Oberösterreich, Steiermark und Kärnten wütende Orkan hat auch einzelne Leitungen des Höchstspannungsnetzes unterbrochen. Besonders betroffen waren die Verbindung vom Pinzgau nach Osttirol, die Leitungen im Pinzgau und Pongau sowie im steirisch-oberöstereichischen Grenzgebiet im Bereich des Pyhrn. Paralell geführte Leitungen konnten aber den notwendigen Stromtransport übernehmen. Bedingt durch den geringeren Strombedarf am Wochenende kam es deshalb zu keinen Problemen in der überregionalen Stromversorgung.
Zur möglichst raschen Behebung der regional aufgetretenen Stromausfälle haben Mitarbeiter der APG die Leitungstrupps der beiden Landesgesellschaften Salzburg AG und Steweag-Steg bei der Schadensbehebung ihrer Anlagen unterstützt, um die Stromversorgung der Bevölkerung rasch wieder herzustellen.
In den nächsten Tagen werden die Leitungstrassen der betroffenen Gebiete mit Flugzeugen abgeflogen und überprüft, damit die APG notwendige Schlägerungen von Bäumen, die die Leitungen bedrohen könnten, noch vor Einsetzen von Schneefällen veranlassen kann.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gerald Schulze
Verbund/Holding Kommunikation
Am Hof 6a, A-1010 Wien
T: +43 1/53113/53702
F: +43 1/53113/53848
gerald.schulze@verbund.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VBK0001