FM4-Sunny Side Up Vol. 2

Wien (OTS) - Einmal die Woche sitzen sie zusammen: John Megill,
der lockig-lockere FM4-Moderatoren-Bohemian und Marcus "Makossa" Wagner, der FM4-Musikchef, der stets einen Track vorausdenkt und schon das Stück vor sich hinsummt, das auf das eben zu hörende optimal draufpasst. Sie treffen sich in der FM4-Musikredaktion, einem geräumigen Kammerl mit Glaswänden, "Aquarium" wird es von der Redaktion genannt. Und es ist abends, meistens leuchtet eine einsame Schreibtischlampe den beiden den Weg. Und dann hören sie sich durch das durch, was dann neben kleinen Soul-Specials und entspannten Gäste ein "Sunny Side Up"-Programm für den nächsten Sonntag wird: Die ungewöhnlichen Fundstücke aus alter und neuer Zeit, die den beiden zuletzt zugetragen wurden oder einfach in die Hände gefallen sind; und die aktuellen Neuerscheinungen, die Meister Makossa nach dem ersten Hör-Kontakt in die "Sunny Side Up"-Kiste gelagert hat. Einfach, weil diese Tunes der entspannten und exquisiten Sonntag-Vormittags-Stimmung, die die beiden im Kopf haben und jedes "Sunny Side Up" auch zu Klang werden lassen, entsprechen.

Und so ist auch die nunmehr schon zweite "Sunny Side Up"-CD entstanden, die - so John Megill - auch von den Herbstfarben der Bäume und Sträucher, die man vom Fenster des "Aquariums" aus sieht, beeinflusst wurde. Vielleicht spielt deswegen auch Skandinavien wieder eine große Rolle mit Songs aus Schweden (Club8), Norwegen (E.Oye) und Finnland (K.Profeetta). Sicher ist diese delikate Compilation auch deswegen sehr song- bzw. poporientiert und zeichnet sich durch akustische Gustostückerln wie Chet (Frankreich) oder Gabin (Italien) aus. Und durch wunderbaren Remixes von Könnern wie Herbert oder Nicola Conte. Und diese weirde Cover-Version von "Can't get you out of my head". Und den noch nicht veröffentlichter Song von E.Oye (Kings of Convenience/Röyksopp). Und Moby ist dabei. Und der Badly Drawn Boy.

Und diese Stimmung, Sonntag nach dem Aufstehen, wenn der Tag verhalten beginnt und vielleicht nie in Tritt kommt, weil er eben ein Sonntag ist. Wundervoll kann das sein.

Tracklisting:

international pony: hello
surf: surfing on sound
badly drawn boy: something to talk about (four tet convention mix) club 8: baby, i'm not sure if this is love
kuusumun profeeta: kysymysten sali
homelife: fairweather view
erlend oye: prego amore
abraham: magpie (morgan geist rx)
karin krog: meaning of love (herbert's disappearing dub edit)
aim ft. stephen jones: good disease
remy shand: take a message
slum village ft. dwele: tainted
chet: ainsi soit-elle
gabin: sweet sadness
james hardway: speak softly (block 16 rx)
falsche freunde: dort (nicola conte rx)
lenny costanza: can't get you outa my bed
ashley slater: private sunshine
moby: sunday

Cover-Bild zum Download unter:
ftp://fm4presse:FM4@ftp.orf.at/Bildarchiv/ Datei: Sunny Side Up Vol 2.jpg

Am Sonntag, 1.12.2002, ab 21.30 Uhr, findet im Rahmen von "Milieu Kess" die Release-Party für "Sunny Side Up 2" mit DJ John Megill im Wiener Schikaneder statt, der Eintritt ist frei.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit FM4
Petra Havel
petra.havel@orf.at
Tel.: 01/501 01/16446

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0005