Hypo Alpe-Adria-Bank AG erwirbt um 180 Millionen Euro Wohnbaudarlehen des Landes OÖ

Klagenfurt (OTS) - Die Hypo Alpe-Adria-Bank AG hat bei der
jüngsten internationalen Ausschreibung zum Verkauf von Wohnbaudarlehen des Landes Oberösterreich den Zuschlag für rund 900 aushaftende Wohnbaudarlehen in der Höhe von 180 Millionen Euro erhalten. Insgesamt hat das Land Oberösterreich aus dem Verkauf 245 Millionen Euro lukriert.

"Österreichweit gibt es noch zahlreiche Darlehen, die für die Hypo Alpe-Adria-Bank AG als Käufer interessant sind", kommentierte Vorstandsvorsitzender Dr. Wolfgang Kulterer den Erfolg bei der EU-weiten Ausschreibung und führt weiter aus, "Mit unserem langjährigen Know-how im Bereich der Finanzierung öffentlicher Investitionsvorhaben können wir als international tätige Universalbank durchaus mit den auf den öffentlichen Sektor spezialisierten Instituten in Wettbewerb treten, das institutionelle Geschäft ist seit mehr als 100 Jahren eines der Fundamente unseres Erfolges."

Insgesamt hat die Hypo Alpe-Adria-Bank AG in den letzten Jahren bereits 862,8 Millionen Euro für Ankäufe von Wohnbau- und UWWF-Darlehen (Umwelt- und Wasserwirtschaftsfonds) ausgegeben. Den bisher größten Zuschlag erhielt das Public-Finance Team unter der Leitung von Mag. Roland Prinz für den Kauf von Wohnbaudarlehen des Landes Kärnten in der Höhe von 312 Millionen Euro. Dem Land Oberösterreich wurde bereits im Frühjahr dieses Jahres beim Schuldenabbau mit dem Kauf von Wohnbaudarlehen in der Höhe von 82,5 Millionen Euro geholfen.

Rückfragen & Kontakt:

Hypo Alpe-Adria-Bank AG
PR International
Silvia Graf
Tel. +43 (0)50202-2880
silvia.graf@hypo-alpe-adria.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HAA0001