VP-Ulm: Sicherheit in Wien auf höchstem Niveau

SP-Valentin möge sich bitte an die Fakten halten

Wien (ÖVP-Klub): Die heutige Aussendung des sozialistischen Gemeinderats Valentin rief bei dem Sicherheitssprecher der Wiener ÖVP LAbg. GR Dr. Wolfgang Ulm nur ein verwundertes Kopfschütteln hervor. "Durch die Wiederholung unwahrer Aussagen werden diese nicht wahrer! Das Sicherheitsniveau in Wien ist auf einem Höchststand", bekräftigte Ulm.****

Die Ausführungen des sozialistischen Funktionärs seien schlichtweg falsch. "Die von Innenminister Strasser initiierte Polizeireform war in Hinblick auf die Erhöhung der Sicherheit von absoluter Notwendigkeit!" so Ulm. Kein einziges Wachzimmer sei geschlossen worden, aber dafür werden nach der Polizeireform 150 Polizeibeamte mehr Außendienst verrichten. "Strasser hat es schon von 2000 bis 2002 geschafft, die Zahl der Polizisten auf Streife um 145 Beamte zu erhöhen und der Bevölkerung somit ein erhöhtes Sicherheitsgefühl zu vermitteln", hob Ulm hervor. Die Verbrechensverfolgung als auch die Verbrechensbekämpfung seien dadurch viel effizienter geworden.

Abschließend kritisierte Ulm die beschämende Vorgangsweise der Wiener SPÖ: "Das bewusste Transportieren von Unwahrheiten finde ich skandalös! Das kann man nicht als seriöse Politik bezeichnen!"(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002