AK Test: Websites der Bausparkassen geizen mit Infos

Wenig Informationen über Spesen, Zinsen und Guthaben -Beträchtliche Kontoführungsspesen - Vergleich lohnt!

Wien (AK) - Die Bausparkassen informieren im Web nur spärlich über Spesen, Effektivzinsen und Sparguthaben abzüglich Spesen und Steuern. Das zeigt ein neuer AK Vergleich. Außerdem ist für Bausparer die Tarifvielfalt sehr unübersichtlich. Auch die Kontoführungsspesen sind beachtlich. Harald Glatz, AK Konsumentenschützer rät: Vergleichen Sie die Effektzinsen und das Nettoguthaben vor Vertragsabschluss. Achten Sie auf die enorme Kostenfalle bei vorzeitiger Kündigung.

Bausparen ist die beliebteste Anlageform in Österreich. Die fünf heimischen Bausparkassen verwalten über 5 Mio Bausparverträge. Die AK hat im November die Websites der fünf Bausparkassen getestet. Gecheckt wurden Tarife, Spesen und Angaben über Ertrag und Effektivverzinsung.

Das Ergebnis ist ernüchternd, sagt Glatz: Die Bausparkassen geizen durchwegs mit aussagekräftigen Informationen über Kontoführungsspesen, Effektivzinsen und Zahlen übers Nettoguthaben, also das Sparguthaben abzüglich Spesen und Kapitalertragssteuer nach sechsjähriger Laufzeit. Kaum eine Bausparkasse gibt die Kontoführungsgebühren an, kritisiert Glatz, obwohl die jährlich verrechneten Spesen nicht zu vernachlässigen sind. Sie betragen - je nach Tarif und Bausparkasse - zwischen 2,54 bis 7,27 Euro jährlich, zeigt der AK Test.

Als besonders intransparent beanstandet Glatz eine zusätzlich zur Kontoführungsgebühr verrechnete Buchungsgebühr für den Zahlungsverkehr: Eine Bausparkasse verrechnet beispielsweise für das erste Jahr 7,27 Euro Gebühren, für die folgenden Jahre 2,54 Euro, dazu kommen noch pro Zahlscheinzahlung 0,22 Euro und für Dauerauftrags- und Lastschriftverrechnungen 0,07 Euro pro Abbuchung. Es fehlen auch sehr oft die Angaben über die Guthaben abzüglich Spesen und Kapitalertragssteuer. Die meisten Online-Bausparrechner werfen nur Bruttoangaben aus, betont Glatz. Die AK fordert die Bausparkassen auf, dass die Online-Bausparrechner sowohl die Effektivverzinsung als auch die Guthaben abzüglich der Spesen und der Kapitalertragssteuer als Berechnungsergebnisse anzeigen.

Die AK rät vor Abschluss eines Bausparvertrages, die Effektivzinsen und die Nettoguthaben der verschiedenen Angebote untereinander zu vergleichen. Wer auf Zinsenunterschiede und Spesen schaut, kann sich einiges ersparen. Achten sollten Konsumenten auf die Spesenfalle bei einer vorzeitigen Kündigung: Wer einen Bausparvertrag abschließt, geht eine sechsjährige Bindung ein:
Aussteigen aus dem Vertrag ist ein Verlustgeschäft. So kostet eine Kündigung nach zwei Jahren rund 250 Euro.

Weitere Tipps für Bausparer, eine Marktübersicht über die aktuellen Bauspartarife sowie eine detaillierte Spesen-Tabelle finden Sie unter

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Presse
Katja Robotka
Tel.: (++43-1) 501 65-2331
katja.robotka@akwien.at
http://www.akwien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0005