Kronberger: ROI fällt ORF-Programmreform zum Opfer

Österreichische Stimme in die Welt muß erhalten bleiben

Wien, 2002-11-14 (fpd) - Kritik an der Entscheidung des ORF, den Kurzwellensender Radio Österreich International bis Ende März 2003 stillegen zu wollen, übt der freiheitliche EU-Parlamentarier und ehemalige ORF-Redakteur Hans Kronberger. ****

Kronberger: "Mit der geplanten Einstellung des Senders "Radio Österreich International" wird ein für Österreich wertvoller Botschafter geopfert. Es ist eine bedauerliche Fehlentscheidung, wenn der ORF mit seiner neuen Programmreform diese wichtige Stimme ins Ausland verstummen läßt. Die Politiker über alle Parteigrenzen hinweg sind jetzt aufgefordert, bis zur Abstimmung im Stiftungsrat, der die Einstellung von ROI absegnen muß, ein Rettungspaket für ROI auszuarbeiten", fordert Kronberger abschließend. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Büro MEP Dr. Hans Kronberger, Tel. 40110-5891

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0005