AK: Bis jetzt bundesweit rund 20.000 Kredite überprüft

Banken haben den Konsumenten Millionen zu viel berechnet

Wien (AK) - Bis jetzt haben die Arbeiterkammern bundesweit rund 20.000 Kredite überprüft. "Seit März 2000 rechnen die Arbeiterkammern Kredite nach und helfen den Konsumenten zu ihrem Geld zu kommen", sagt AK Konsumentenschützer Harald Glatz. Die AK hat den Justizminister mehrmals aufgefordert, die Rechte der Konsumenten gegenüber den Banken zu stärken. "Böhmdorfer hätte diese Verbesserung für die Konsumenten längst erreichen können", sagt Glatz, "unsere Schreiben hat er nicht einmal beantwortet." Die AK rechnet den Zinsendifferenz bei Konsumenten-Krediten nach und verständigt dann die Konsumenten und Banken. Die KonsumentInnen können nach eigenem Ermessen einen Vergleich mit der Bank schließen oder klagen. Die AK hat die meisten Banken dazu gebracht, ihren Kunden das Geld zurück zu zahlen. Dort, wo es nicht gelang, hat die AK derzeit mehr als 100 Klagen eingebracht. ****

Die AK rechnet bereits seit März 2000 die Kredite nach und hilft seither den Konsumenten zu ihrem Geld zu kommen. Glatz: "Es war die AK, die die überhöhten Zinsenberechnungen bei den Krediten aufgedeckt hat." Bundesweit haben bisher die Arbeiterkammern rund 20.000 Kreditfälle berechnet.

Für die Kreditnachberechnung sind 30 Konsumentenschützerinnen und Konsumentenschützer österreichweit im Dauereinsatz. 14.500 Fälle sind bereits abgeschlossen - hier haben die Konsumenten bereits ihr Geld zurückbekommen. Die Banken haben bisher rund 16 Millionen Euro zurückbezahlt.

Minister Böhmdorfer hat nichts dazu beigetragen, die rechtliche Position der KonsumentInnen gegenüber den Banken zu verbessern. Glatz: "Reaktionen auf diesbezügliche Vorschläge der AK hat es keine gegeben. Gesetzliche Änderungen schon gar nicht."

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Thomas Angerer
Tel.: (++43-1) 501 65-2578
thomas.angerer@akwien.at
http://www.akwien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0004