FM4 candidates´ corner on air - on line: Werner Amon (ÖVP)

Wien (OTS) - Bereits drei Mal ist "FM4 candidates´ corner", die Veranstaltungsreihe des Jugendkultursenders zur Nationalratswahl 2002, im RadioCafe über die Bühne gegangen. Unter regem Interesse des jungen Publikums haben sich FPÖ-Vizeobfrau Magda Bleckmann, der ÖVP-Bildungssprecher Werner Amon und der SPÖ-Europasprecher Caspar Einem den Fragen der FM4-Redakteurinnen Jill Zobel und Veronika Weidinger gestellt - jugendpolitisch Relevantes wie Studiengebühren, Jugendarbeitslosigkeit, Fragen zur Wehrpflicht und Pensionsabsicherung, war genauso Thema wie Frauenpolitik, Wirtschaft oder die EU-Erweiterung. Nachdem am kommenden Freitag, 15.November, die Grüne Bundessprecher-Stellvertreterin Eva Glawischnig im "candidates´ corner" zu Gast ist, sind ab kommenden Montag, 18.November, die Mitschnitte von "candidates´ corner" auf FM4 nachzuhören und nachzulesen.

ÖVP: Werner Amon
Der ehemalige JVP-Obmann ist seit 2000 Bildungs- und Jugendsprecher der ÖVP im Parlament, und - noch - der jüngste ÖVP-Abgeordnete. Als für Jugendliche relevante Themen schätzt Amon Bildung und Arbeitswelt ein, aber auch Budgetfragen: "Ich denke, dass aber auch die Frage der Budgetsanierung eine wesentliche Frage für junge Leute ist, denn Schulden von heute sind die Steuern von morgen. Und ich habe mich eigentlich immer dagegen gewehrt, dass auf Kosten zukünftiger Generationen, Zukunft gleichsam verjausnet wird, das halte ich für problematisch, ebenso wie ich es für problematisch halte zu negieren, dass wir in der Finanzierung der Pensionen ein Problem haben und nicht einzusehen ist, dass alles was da an Pensionen zu leisten ist auf Pump gemacht wird, ohne dass man eine System-Umstellung betreibt."
In der Frage zur Situation der Zivildiener, speziell bezogen auf die Zivildienst-Novelle 2000, meint Amon: "Ich gestehe schon zu, dass manche der Reformen zu rasch umgesetzt wurden, das möchte ich nicht bestreiten und diese Kritik lasse ich auch gelten." Zur Diskussion um die Abschaffung der Wehrpflicht meint er: "Ich denke, dass man sich überhaupt über das System Gedanken machen muss, wie wir es heute haben, aber das muss man in einer Gesamtheit diskutieren. Ich kann nicht sagen, ich stell ein Wehrsystem um, wie das etwa jetzt die Grünen verlangen, auf ein Berufsheer, diskutiere aber nicht über die Sicherheitsfrage insgesamt und die Frage der Eingebundenheit in ein Europäisches Sicherheitssystem."
Beim Thema Asylpolitik verteidigt Amon die Linie von VP-Innenminister Strasser, am Beispiel eines Asylanten aus Nigeria: "Die Frage ist woher der Nigerianer kommt. Wenn er über ein sicheres Drittland kommt und erst hier um Asyl ansucht, dann ist er hier im Sinne der Genfer Flüchtlingskonvention nicht Asylant. Die Frage ist, ob er direkt aus Nigeria nach Österreich kommt und hier einen Asylantrag stellt, der dann geprüft wird, wo er mit großer Wahrscheinlichkeit Asyl bekommen würde."

Von Montag, 18.November bis Donnerstag, 22.November sind die Mitschnitte der VertreterInnen der vier Parlamentsparteien auf FM4 zu hören - jeweils in der Homebase (Mo - Do, 19 - 22.00).
Ebenfalls ab Montag, 18.November sind auf der FM4-Homepage -http://fm4.orf.at/wahl2002 - sind Diskussionsauszüge und die wichtigsten Statements der PolitikerInnen nachzulesen.

Montag, 18.11.: "FM4 candidates´ corner" mit Eva Glawischnig, Grüne on air
Dienstag, 19.11.: "FM4 candidates´ corner" mit Werner Amon, ÖVP on air
Mittwoch, 20.11.: "FM4 candidates´ corner" mit Magda Bleckmann, FPÖ on air
Donnerstag, 21.11.: "FM4 candidates´ corner" mit Caspar Einem, SPÖ on air

Hinweis: In den folgenden OTS finden Sie die Statements von Caspar Einem (SPÖ). Da das letzte "Candidates´ Corner" mit Eva Glawischnig am Freitag, 15.11., 18.00 Uhr, im RadioCafe stattfindet, fehlen derzeit noch die Statements der Grünen. Am Samstag, 16.11., folgt die Aussendung mit den Statements von Eva Glawischnig (Grüne).

Bildmaterial zu finden unter:
ftp://fm4presse:FM4@ftp.orf.at/Bildarchiv/Candidates%20Corner/ Fotos: Dave Dempsey/FM4 - für Pressezwecke frei im Zusammenhang mit der Nennung "FM4-Candidates´ Corner".

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit FM4
Petra Havel
petra.havel@orf.at
Tel.: 01/501 01/16446

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0004