Rauch-Kallat: Kanzler Schüssel will eine stabile Partnerschaft

SPÖ-Klubobmann will Realität uminterpretieren - ÖVP die stabile Kraft - nach der Wahl Zusammenarbeit mit vernünftigen Kräften

Wien, 14. November 2002 (ÖVP-PK) "Die Botschaft, die Bundeskanzler Wolfgang Schüssel im Interview mit dem Standard vermittelt hat, ist, dass es ihm um 'eine stabile Partnerschaft in einer unruhigen Zeit' geht. Das ist in der heutigen Ausgabe des Standard völlig unmissverständlich nachzulesen", sagte heute, Donnerstag, ÖVP-Generalsekretärin Abg.z.NR Maria Rauch-Kallat. Der SPÖ-Klubobmann wolle wieder einmal die Realität uminterpretieren, "aber das ist bei der sozialistischen Realitätsverweigerung nichts Neues". ****

Klar sei jedenfalls, "dass die ÖVP d i e stabile Kraft in Österreich ist: Bei uns kennt man das Programm, das Team, den Spitzenkandidaten und die Menschen wissen, dass man sich auf die Volkspartei verlassen kann, denn wir fahren keinen Zick-Zack-Kurs, wie das bei politischen Mitbewerbern immer wieder der Fall ist".

Die ÖVP sei zudem als einzige Partei gegenüber allen anderen demokratischen Parteien im österreichischen Parlament gesprächsbereit. "Wer bereit ist, den Reformkurs mit uns weiterzuführen, den Bundeskanzler Schüssel und sein Team sehr erfolgreich begonnen haben, wird auch unser politischer Partner sein können", so Rauch-Kallat, die überzeugt ist, "dass es nach der Wahl zu einer Zusammenarbeit der vernünftigen Kräfte in diesem Land kommen wird".

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Kommunikationsabteilung, Tel.:(01) 401 26-420
Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003