ORF-TV-Chefredakteur Mück zu wahrheitswidrigen Äußerungen bei Wahlveranstaltung

Wien (OTS) - ORF-TV-Chefredakteur Werner Mück sieht sich zu folgender Richtigstellung veranlasst: Als Vorredner von SPÖ-Chef Dr. Alfred Gusenbauer hat gestern, am 11. November 2002, der Schauspieler Erwin Steinhauer bei einer Wahlkampfveranstaltung der SPÖ in der Steiermark wahrheitswidrige Behauptungen über "help tv"-Moderatorin Barbara Stöckl und TV-Chefredakteur Werner Mück aufgestellt. Konkret erzählte Steinhauer von einem Gespräch zwischen Barbara Stöckl und Werner Mück, bei dem der TV-Chefredakteur sich gegen Konsumentenschutzthemen in der Sendung "help tv" gewendet haben soll. Tatsache ist, dass sich "help tv" verstärkt um Konsumentenschutzthemen bemüht.
Barbara Stöckl kann sich auch nicht erklären, wie es zu dieser wahrheitswidrigen Darstellung kommen konnte, und wendet sich gegen jede parteipolitische Vereinnahmung für Wahlkampfzwecke. ORF-TV-Chefredakteur Werner Mück fordert SPÖ-Chef Dr. Alfred Gusenbauer auf, derartige Diffamierungen von ORF-Mitarbeitern zu unterbinden.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0006