Rot-Schwarz: Wiedergeburt als Konzentrationsregierung

Wien (OTS) - "Die schwarzrote Koalition ist geboren, und zwar als eine Art `Konzentrationsregierung´", erklärt KPÖ Spitzenkandidat Walter Baier zur neuesten Wendung Alfred Gusenbauers, der sich nun auch Karl Heinz Grasser als Finanzminister in einer von ihm geführten Regierung vorstellen kann.

"Dieses Geständnis ist in mehr als in einer Hinsicht eine Offenbarung: 1) Alfred Gusenbauer will durch eine Festlegung offensichtlich keine voreiligen Hindernisse für kommende Koalitionsverhandlungen aufbauen, woraus sich aber ergibt: Die Koalition mit der ÖVP ist die erste strategische Priorität für die SPÖ. 2) Wenn Gusenbauer Grasser als Finanzminister akzeptiert, bedeutet das, dass die SPÖ, selbst wenn sie stimmenstärkste Partei wird, zugunsten der ÖVP auf das Finanzministerium verzichtet. Für diese Klarstellungen ist dem großen Vorsitzenden zu danken," schloß Baier.

Rückfragen & Kontakt:

KPÖ
Tel.: 0676/69 69 002
bundesvorstand@kpoe.at
http://www.kpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKP0004