Friewald: 324.000 Euro für Freiwillige Feuerwehren in NÖ

Erhöhung der Feuerschutzsteuer auch weiter Anliegen der VP NÖ

St.Pölten (NÖI) - Das Land Niederösterreich unterstützt die Freiwilligen Feuerwehren auch weiter mit aller Kraft. So wurde in der heutigen Sitzung der NÖ Landesregierung auf Antrag von Landesrat Josef Plank Förderungsmaßnahmen für Geräteanschaffungen von 6 Freiwillige Feuerwehren in der Höhe von 324.000 Euro beschlossen. Die Forderungen der Freiwilligen Feuerwehren auf Erhöhung der Feuerschutzsteuer von 8 auf 10 Prozent werden von der VP NÖ auch weiterhin voll unterstützt. Bereits im Juni hat der NÖ Landtag auf unseren Antrag beschlossen, diese Forderung an den Bund heranzutragen, um die Feuerwehren finanziell besser zu stellen, stellt LAbg. Rudolf Friewald fest.****

Die Freiwilligen Feuerwehren Berndorf, Wullersdorf in der Gemeinde Atzenbrugg, Aderklaa, Kölltach in der Gemeinde Enzenreith, Obersdorf in der Gemeinde Wolkersdorf und Mödling erhalten jeweils mehr als 50.000 Euro zur Anschaffung von verschiedenen Fahrzeugen. Die Verbesserung der Ausbildungssituation durch den Neubau der Landesfeuerwehrschule Tulln, die Initiative von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll zur Ermittlung des "Feuerwehrfreundlichsten Betriebs" und der Ersatz der Schäden an der Ausrüstung bei den Hochwassereinsätzen sind einige weitere Maßnahmen des Landes zur Stärkung unseres Freiwilligen Feuerwehrwesens, betont Feuerwehrkommandant Friewald.

Die Unterstützung unserer Feuerwehren ist ein wichtiges Anliegen der VP NÖ. Die SP-NÖ, die immer wieder mit der Forderung nach Mehrwertsteuerbefreiung hausieren geht, übersieht dabei, dass die Feuerwehrverbände selbst diesen Wunsch nicht äußern und mit der Abwicklung der Mehrwertsteuerbefreiung ein Übermaß an bürokratischem Aufwand für die Freiwilligen die Folge wäre, so Friewald.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001