Grünewald: Gehrer soll Zusagen an Uni-Kliniken einhalten

Gesetzliche Arbeitszeit von MedizinerInnen wird permanent überschritten

Wien (OTS) Angesichts der heute bekannt gewordenen, vom Wissenschaftsministerium verantworteten finanziellen Probleme der Wiener Uni-Kliniken forderte der Wissenschaftssprecher der Grünen, Kurt Grünewald, Ministerin Gehrer dazu auf, die dringend benötigten Mittel endlich zur Verfügung zu stellen. Ohne die fehlenden 618.000 Euro, die für die Erhöhung der Entschädigung für Jungärzte vom Ministerium beschlossen wurde, sei die Aufrechterhaltung der medizinischen Versorgung und der Lehre nicht gewährleistet.

"Mit diesen Problemen haben auch die Universitätskliniken in Innsbruck und Graz zu kämpfen. Chronische Unterdotierungen bedingen laufend Probleme in Forschung, Lehre und Patientenversorgung. Vor allem die Patientenversorgung kann nur mit Mühen und laufender Selbstausbeutung des Personals aufrecht erhalten. Die Belegschaft der Uni-Kliniken leidet unter katastrophalen Arbeitsbedingungen. Die gesetzlich erlaubte Arbeitszeit von MedizinerInnen an Uni-Kliniken von 72 Stunden pro Woche wird permanent überschritten", kritisierte Grünewald.

Es sei verantwortungslos, zugesagte und dringend benötigte finanzielle Mittel nicht zur Verfügung zu stellen und damit die Verantwortung auf die betroffenen Ärztinnen und PatientInnen abzuschieben. "Wenn die Ministerin nun zusieht, wie aufgrund ihrer eigenen Säumigkeit ein Aufnahmestopp für dringend benötigtes Personal droht und damit die Situation noch weiter verschärft wird, dann grenzt das an Fahrlässigkeit", so Grünewald. Grünewald forderte, die aus dem Arbeitszeitgesetz resultierenden Mehrkosten nicht aus dem laufenden Budget sondern additiv zuzuweisen, wie es auch in der Betreibevereinbarung zugesagt wurde. "Leider wurden aber alle hiefür kompetenten BeamtInnen im Ministerium in Frühpension geschickt, sodass Kronzeugen dieser Vereinbarung und Ansprechpartner verlorengingen", so Grünewald.

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro der Grünen im Parlament
Tel.: (++43-1) 40110-6707
http://www.gruene.at
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005