Waagner-Biro Gruppe: Erstmals Brückenaufträge aus Südamerika und Afrika

Ergibnis Gesamtjahr + 50 %

Wien (OTS) - Markteintritt für Brückenbau in Lateinamerika und in Afrika - Auftragseingang +26% - Großaufträge für Bühnentechnik im Wert von EUR 20 Mio - Ergebnis zum Gesamtjahr weit über Vorjahr -Änderungen im Vorstand

Waagner-Biro Brückenbau konnte gleich mit drei Projekten am latein-amerikanischen Markt und mit der Lieferung einer Paneelbrücke in Afrika Fuß fassen. In Südamerika wird eine Paneelbrücke nach Kolumbien, eine Modularbrücke nach Belize und eine Bogenbrücke nach Ecuador geliefert. Nachdem das Unternehmen schon seit Jahren in Süd-Ost-Asien erfolgreich aktiv ist, trug jetzt auch die 2001 eingeleitete neue Marktbearbeitungsstrategie erste Früchte.
Im Oktober gewann Waagner-Biro Bühnentechnik mehrere Großaufträge im Wert von EUR 20 Mio und hat sich gegenüber den Mitbewerbern erfolgreich durchgesetzt. Damit hat das Unternehmen einmal mehr seine weltweite Marktführerschaft bewiesen. Ein Projekt davon betrifft die Oper Kopenhagen, für die auch das Schwesterunternehmen Waagner-Biro Stahl-Glas-Technik einen Auftrag erhielt: Bei dem Auftrag für die Stahl-Glas-Technik handelt es sich um eine technisch höchst anspruchsvolle Foyerverglasung.

Europas modernste Mischglasaufbereitungs-Anlage

Die von Binder+Co verfahrenstechnisch entwickelte, derzeit modernste Mischglasaufbereitungs-Anlage Europas wurde in der Nähe von Lyon in Frankreich in Betrieb genommen. Die Auftragssumme betrug EUR 2,4 Mio. Die Anlage bereitet pro Stunde 40 Tonnen Glasscherben aus dem kommunalen Sammelsystemen auf. Dabei werden Fremdstoffverunreinigungen entfernt und das Glas nach Farben sortiert. Binder+Co ist internationaler Marktführer in der Altglasaufbereitung.

Die Waagner-Biro Gruppe, die im kommenden Jahr die Entscheidung über ihr IPO trifft, kann auf einen ausgezeichneten Auftragseingang verweisen: Von Jänner bis September ist er im Vergleich zur Vorjahresperiode um über 26% auf EUR 186 Mio gestiegen. Der Auftragsbestand zum 30. September beträgt EUR 267 Mio.

Für dieses Jahr erwartet die Waagner-Biro Gruppe, im Vergleich zum Vorjahr, eine wesentliche Verbesserung in allen relevanten Kenngrößen - einen rund 10% höheren Umsatz, ein um ca. 50% höheres Ergebnis und ein Plus im Auftragseingang von rund 20%.

Zur Waagner-Biro Gruppe zählen die Waagner-Biro Brückenbau AG, die Waagner-Biro Bühnentechnik AG, die Waagner-Biro Stahl-Glas-Technik AG, Binder+Co AG sowie die Waagner-Biro Montage AG.

Änderungen im Vorstand

In der Aufsichtratssitzung vom 4. November 2002 wurde einvernehmlich vereinbart, dass der Vorstandsvertrag von Mag. Alfred Praus nicht verlängert wird. Alfred Praus wird weiterhin für Sonderprojekte in der Waagner-Biro Gruppe tätig sein. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Horst Heinrich Kübel, 44, seit Juni 2002 Vorstandsvorsitzender der WB Holding AG, zeichnet künftig neben den Bereichen Stahl-Glas-Technik sowie Montage und der Öffentlichkeitsarbeit auch für den Geschäftsbereich Brückenbau verantwortlich. Mag. Helmut Wurzinger, 38, zuständig für Finanzen und den Bereich Binder+Co übernimmt den Geschäftsbereich Bühnentechnik.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Sabine Essl
Menedetter PR
Stoß im Himmel 1, 1010 Wien
Tel. +43/1/533 23 80, Fax DW 44

Dipl.-Ing. Horst H. Kübe
WB Holding AG,
Stadlauer Straße 54, 1221 Wien
Tel. +43/1/288 44-115, Fax DW 7830

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007