Gehaltsabschluss 2003 bei der Gemeinde Wien

2,1 Prozent Steigerung bei Gehaltsansätzen; mindestens 30 Euro

Wien (OTS) - Heute, Dienstag, wurde für die rund 64.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde Wien die Vereinbarung über den Gehaltsabschluss 2003 getroffen. Auch für das Jahr 2003 können Personalstadträtin Mag. Renate Brauner als Vertreterin der Dienstgeberin und der Wiener Vorsitzende der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten, Rudolf Hundstorfer, als Vertreter der DienstnehmerInnen, ein überaus positives Verhandlungsergebnis für die MitarbeiterInnen der Stadt Wien präsentieren: Kern der Vereinbarung ist die Erhöhung der Gehälter der BeamtInnen der Stadt Wien um 2,1 Prozent, mindestens jedoch um 30 Euro ab 1. Jänner 2003. Dies gilt auch für die meisten Zulagen und Nebengebühren. Die erforderlichen Anträge werden dem Gemeinderat in seiner Sitzung am 12. Dezember und dem Landtag in der Sitzung vom 13. Dezember 2002 zur Beschlussfassung vorgelegt.****

Im Gegensatz zum Ergebnis auf Bundesebene setzt die Wiener Vereinbarung die im Jahr 2002 verhandelte Bezugserhöhung von 2,0% positiv fort. Im Bund hingegen wurden im Vorjahr nur 0,8 Prozent gewährt und die Bundesbediensteten mit der versprochenen Inflationsabgeltung für 2002 auf die diesjährigen Gehaltsverhandlungen vertröstet. Obwohl auch im heurigen Jahr die Landes- und Gemeindebediensteten von Gehaltsverhandlungen auf Bundesebene ausgeladen wurden, wird im Sinne der Einheitlichkeit der Abschlüsse Wien das Bundesergebnis übernehmen. (Schluss) hk

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Heidemarie Kargl
Tel.: 4000/81840
Handy: 0664/140 96 86
kar@gif.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0026