Strutz zu Grasser: Der Wechsel zur ÖVP sagt über den Charakter viel aus

LH Haider voll rehabilitiert

Klagenfurt (OTS) - Den heutigen Wechsel von Karl-Heinz Grasser zu ÖVP-Bundeskanzler Schüssel kommentierte der freiheitliche Landespartei von Kärnten, Martin Strutz: "Das sagt über den Charakter eines Menschen sehr viel aus. Charakter und Anstand merkt man in schwierigen Zeiten und nicht, wenn die Sonne scheint. Anstatt der FPÖ in einer schwierigen Wahl zu helfen und sie zu unterstützen, wechselt Grasser zur ÖVP. Gesinnung und politisches Bekenntnis könne man, wenn man Anstand und Charakter besitzt, nicht so wechseln wie ein Unterhemd. Es sei denn, das politische Ich und der Eigennutz sind die Maxime allen Handelns. Darin sind sich Schüssel und Grasser sehr ähnlich."

Landeshauptmann Dr. Jörg Haider ist mit der heutigen Entscheidung aber jedenfalls voll rehabilitiert. Er hat seit einem Jahr auch innerparteilich auf die Strategie Schüssels aufmerksam gemacht und davor gewarnt, der ÖVP auf den Leim zu gehen. Heute wissen wir, dass leider einige Personen bei dieser Strategie mitgespielt haben. Heute wissen wir, warum sich Grasser so massiv gegen eine Steuerreform 2003 gewehrt hat, obwohl die Finanzierung möglich gewesen ist. Die FPÖ brauche jetzt mehr denn je Geschlossenheit, damit der Plan Schüssels, die FPÖ zu spalten nicht aufgehe, sagte Strutz heute.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Landtagsklub
Tel.: (0463) 513 272
office@fpoe-knt.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002