Mellon Global Investments: Weltweite Rentenmärkte uneinheitlich Osteuropa im Aufwind

Frankfurt am Main (OTS) - Osteuropa liegt nicht nur bei Aktienanlegern voll im Trend. Auch die Rentenmärkte der Region locken zunehmend internationale Investoren. Das positive Referendum Irlands zur EU-Osterweiterung dürfte diesen Trend in den nächsten Monaten deutlich verstärken. Zumal derzeit die großen Märkte vielfach mit hausgemachten Problemen zu kämpfen haben. Stewart Cowley, Fondsmanager des Mellon Global Bond Portfolio, zur aktuellen Situation an den Rentenmärkten in Ost- und Westeuropa, den USA und Japan.

Das positive Referendum Irlands zur EU-Osterweiterung war der Startschuss für einen neuen Schub an den osteuropäischen Märkten, so Stewart Cowley, Fondsmanager des Mellon Global Bond Portfolio. "Wir erwarten für die zukünftigen Konvergenzstaaten eine ähnliche Entwicklung, wie sie im letzten Jahrzehnt bei Griechenland, Italien, Spanien und Portugal zu beobachten war", sagt der Fondsmanager. Von positiven Impulsen aus dem Osten werde nicht nur der Aktien-, sondern auch der Rentenmarkt profitieren. Anlegern böten sich derzeit sehr interessante Investmentchancen mit hohen Renditeaussichten. Zu Cowleys aktuellen Favoriten in dieser Region zählen Polen und Ungarn, die Staatsanleihen mit hohen Renditen bei kurzer bis mittlerer Laufzeit bieten. Derzeit ist er mit rund drei Prozent in diesen Märkten investiert, eine Aufstockung ist geplant.

EU-Stabilitätspakt dämpft Konjunktur

Die Rentenmärkte in Westeuropa haben sich in den letzten Monaten sehr positiv entwickelt, teilweise besser als in den USA. In der wirtschaftlichen Entwicklung hinken die EU-Länder allerdings den Vereinigten Staaten hinterher. Ein zentrales Thema sei hier die wachsende Arbeitslosigkeit in den großen Volkswirtschaften Deutschland, Großbritannien und Frankreich. Cowley: "Die steigenden Arbeitslosenzahlen verstärken den Druck auf die europäischen Regierungen, die Staatsausgaben und die Staatsverschuldung zu erhöhen." Doch die politische Führung zögert. Oberste Priorität habe für sie die Einhaltung des Wachstums- und Stabilitätspakts der Europäischen Währungsunion - zum Nachteil des Konjunkturaufschwungs. Abhilfe kann hier nach Meinung Cowleys nur eine Senkung der Leitzinsen durch die europäische Zentralbank schaffen. Derzeit setzt der Fondsmanager in den westeuropäischen Märkten vor allem auf deutsche und italienische Staatsanleihen mit kurzen Laufzeiten und hoher Rendite.

Großes Potenzial bei amerikanischen Langzeit-Anleihen

In den USA zeige der Kampf gegen den Terror deutliche Auswirkungen auf die Emissionspolitik. Die US-Administration steuere klar auf Kollisionskurs mit den Nachfragern auf dem Rentenmarkt. Der Grund:
Für kurzfristige wirtschaftliche und politische Erfordernisse wie die Terrorbekämpfung werden vermehrt Staatsanleihen mit kurzen Laufzeiten begeben. Cowley: "Damit will die US-Regierung erreichen, dass jetzt entstehende Staatsschulden innerhalb weniger Jahre getilgt und nachfolgende Generationen nicht damit belastet werden." Diese Emissionspolitik hätte zu einem deutlichen Nachfrageüberhang im Bereich langfristiger Anleihen geführt. Während das Angebot an Staatsanleihen mit kurzer Laufzeit stark zunehme, steige aufgrund der demographischen Entwicklung gleichzeitig die Nachfrage nach Anleihen mit langen Laufzeiten - insbesondere durch die zunehmende Zahl von Pensionssparern. Dieses Ungleichgewicht eröffne Bond-Anlegern jedoch durchaus Chancen. Cowley: "Die Zinsen neuer Langzeit-Anleihen dürften von derzeit fünf auf zukünftig circa vier Prozent sinken. Bereits am Markt befindliche Anleihen versprechen deshalb innerhalb des nächsten Jahres erhebliche Kursgewinne." Das Mellon Global Bond Portfolio ist derzeit mit rund 21,8 Prozent in US-Staatsanleihen investiert.

Kein Ende der Krise in Japan in Sicht

Auf Yen-Anleihen verzichtet Cowley zurzeit ganz. Denn in der einstigen Vorzeige-Volkswirtschaft Japan sei kein Ende der Krise in Sicht. Cowley: "Die internationalen Kapitalmärkte funktionieren nach grundlegenden globalen Regeln. Dazu gehört ein vernünftiges Maß bei den Staatsausgaben. Japan hält sich jedoch schon seit längerem nicht an diese Regeln." Der japanische Schuldenberg wachse weiter, und wirksame Reformen seien nicht zu erwarten.

Das Mellon Global Bond Portfolio

Mit dem Mellon Global Bond Portfolio investiert Cowley ausschließlich in Staatsanleihen. Unternehmensanleihen sind im Portfolio nicht enthalten, da sie nach Meinung des Fondsmanagers unnötige Risiken in sich bergen. Der Investmentansatz ist global und thematisch. Großen Wert legt Cowley auf aktives Management. Der weltweite Rentenindex JP Morgan Global Bond Index dient ausschließlich als Benchmark in der Performance, nicht als Richtlinie für die Auswahl der Anlageregionen. Ein erfolgreicher Ansatz: Seit Jahresbeginn 2002 erwirtschaftete der Fonds ein Plus von 16,6 Prozent in der US-Dollar-Anteilsklasse. Zum Vergleich: Der Branchendurchschnitt lag bei 10,7 Prozent US-Dollar-Performance.
Das Mellon Global Bond Portfolio ist der gespiegelte Fonds des ebenfalls von Cowley gemanagten Newton International Bond Fund. Der Asset Manager Newton Investment Management ist eine von sechszehn Fondsgesellschaften unter dem Dach von Mellon Global Investments.

Fondsdaten Mellon Global Bond Portfolio
WKN: 693 851 (Euro-Anteilsklasse)
798 118 (US-Dollar-Anteilsklasse)
Ausgabeaufschlag: Bis fünf Prozent
Managementgebühr: 1 Prozent jährlich
Mindestsumme bei Erstanlage: 5.000 Euro / US-Dollar
Ratings:AA Rating von Standard & Poor's
***** Micropal Star Ranking
AAA Rating von Forsyth-OBSR
B Rating von Feri

Mellon Global Investments

Die im Jahr 2000 gegründete Investmentgesellschaft Mellon Global Investments (MGI), London, ist als Tochter des amerikanischen Finanzdienstleiters Mellon Financial Corporation für dessen Vermögensverwaltung außerhalb der USA zuständig. Derzeit verwaltet MGI weltweit ein Fondsvermögen von 562 Milliarden Dollar und liegt damit auf Rang 11 der größten Investmentgesellschaften. Das Unternehmen verfügt über eine einzigartige Struktur: Gemäß dem Multi-Manager-Ansatz des Hauses sind insgesamt 16 Fondsgesellschaften unter dem gemeinsamen Dach von MGI vereint - jeweils Spezialisten in ihren Segmenten. Durch die Kombination der verschiedenen Anlagestile und -regionen ist eine optimal strukturierte Produktpalette entstanden.

ots Originaltext: Mellon Global Investments

Rückfragen & Kontakt:

Mellon Global Investments:
James Brookes
Tel. +44 (0)20 7653 2146
brookes.j@mellon.com

Stefan Eggerstedt
public imaging
Agentur für Investor Relations und
Public Relations GmbH Mittelweg 22-24
D- 20148 Hamburg
http://www.publicimaging.de
Tel. +49-(0)40-401999-19
Fax +49-(0)40-401999-10/
eggerstedt@publicimaging.de

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0005