JORDANISCHE MALEREI IM PARLAMENT Präsentation von Bildern Mohanna Durras

Wien (PK) - Anlässlich des zehnjährigen Bestehens der diplomatischen Vertretungen beider Staaten auf Botschaftsebene
wurde gestern in der Säulenhalle des Parlaments auf Einladung von Nationalratspräsident Heinz Fischer eine Ausstellung eröffnet,
die dem jordanischen Maler Mohanna Durra gewidmet ist. Durra, der mit seinen Bildern postmoderne Strömungen in die jordanische Malerei einführte, gilt als einer der bedeutendsten Künstler seines Landes, seine Werke wurden auch in zahlreichen führenden Museen und Galerien in Europa ausgestellt.

Bei der Begrüßung der zahlreichen Gäste hoben sowohl Nationalratspräsident Heinz Fischer als auch der Geschäftsführende Obmann der Österreichisch-Jordanischen Freundschaftsgesellschaft Günter Eberhard die ausgezeichneten Beziehungen zwischen den beiden Ländern hervor. Für Botschafter Muhyieddeen Touq war die Ausstellung darüber hinaus auch ein Ausdruck des Respektes, der Offenheit und des besseren Verständnisses zwischen den Kulturen Österreichs und Jordaniens. Besonders erfreut zeigte sich der jordanische Botschafter über
die Anwesenheit von Altbundespräsident Kurt Waldheim, den er mit Nachdruck als Freund Jordaniens würdigte.

Die Bilder Mohanna Durras sind bis 13. November in der
Säulenhalle zu besichtigen. Im Gegenzug zu dieser Ausstellung ist eine Präsentation österreichischer Künstler in Jordanien geplant. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0001