Telecom Italia-Repräsentanten scheiden entsprechend den getroffenen Vereinbarungen aus dem Aufsichtsrat der Telekom Austria aus

Wien (OTS) - Anläßlich des Closings des Verkaufs von 75 Millionen Telekom Austria Aktien durch die Telecom Italia International am 8. November 2002 und der damit verbundenen Beendigung des Syndikatsvertrages zwischen den beiden Hauptaktionären ÖIAG und Telecom Italia haben die beiden Repräsentanten der Telecom Italia im Aufsichtsrat der Telekom Austria - Francesco Saverio Bruno und Giampaolo Zambeletti, ihre Ämter niedergelegt - und sind aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden.++++

Dieser Schritt erfolgte entsprechend den am 6. Juni 2002 zwischen den beiden Hauptaktionären ÖIAG und Telecom Italia getroffenen Vereinbarungen, die unter anderem vorsehen, dass der zwischen ihnen geschlossene Syndikatsvertrag beendet ist, sobald der Anteil von Telecom Italia an der Telekom Austria weniger als 20% beträgt.

Die im Rahmen des Verkaufs vereinbarten Lock-up Vereinbarungen von ÖIAG und Telecom Italia mit den Joint Bookrunnern bleiben von dieser Veränderung unberührt.

Nach dem Verkauf der Aktien durch die Telecom Italia stellen sich die Beteiligungsverhältnisse an Telekom Austria wie folgt dar:

Anzahl Anteil Stammaktien in %

ÖIAG (Republik Österreich) 235.872.588 47,2 % Telecom Italia International N.V. 73.917.065 14,8 % Streubesitz (inkl. Mitarbeiteranteil) 190.210.347 38,0 % Gesamtanzahl der Aktien 500.000.000 100,0 %

Rückfragen & Kontakt:

Telekom Austria AG
Martin Bred, Unternehmenskommunikation
Tel.: 059 059 1 11001
Fax: 059 059 1 11090
martin.bredl@telekom.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TEL0001