Borealis: Zufriedenstellendes Ergebnis des dritten Quartals

Wien (OTS) - Kennzahlen 3Q 3Q 1-3Q 1-3Q (Quartal endet
am 30. September 2002) 2002 2001 2002 2001

Umsatz EUR Mio. 868 959 2.665 2.927
EBIT EUR Mio. 54 14 104 53 Nettogewinn EUR Mio. 25 -10 30 -18 Verringerung der verzinslichen
Schulden (netto) EUR Mio. 130 120 196 2 Verschuldungsquote % 86% 100%

Der Borealis-Konzern veröffentlichte heute die Ergebnisse des dritten Quartals 2002, die eine im Vergleich mit demselben Zeitraum 2001 stärkere Finanzperformance ausweisen. Das EBIT des dritten Quartals stieg auf 54 Millionen Euro (im Vergleich zu 14 Millionen Euro im Vorjahr) - hauptsächlich aufgrund höherer Margen und der ersten Erfolge der internen Umstrukturierung. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2002 sank das EBIT um 14 Prozent, eine Folge der für die zweite Jahreshälfte zwar erhofften, aber nicht eingetretenen Erholung der Gesamtwirtschaftslage.

Durch das Zusammenspiel des positiven operativen Cashflows, des strikten Working Capital Managements und eines niedrigen Investitionsvolumens verzeichnete Borealis im dritten Quartal einen Netto-Cashinflow von 130 Millionen Euro. Die Senkung der Nettover-schuldung führte zu einer Verringerung der Verschuldungsquote von 100 Prozent im Vorjahr auf 86 Prozent zum Ende des dritten Quartals 2002.

CEO John Taylor: "Dass die Erfolge unseres Restrukturierungsprogramms sich bereits abzeichnen, stimmt uns optimistisch. Sorgen machen uns die derzeitigen Überkapazitäten am Markt, insbesondere der daraus resultierende Preisverfall bei Commodities, die die Ergebnisse des letzten Quartals 2002 stark beeinflussen werden."

Hintergrundinformation:

Borealis ist einer der weltweit führenden Hersteller von hoch qualitativen Polyolefinen. Der Konzern produziert Polyethylene und Polypropylene - insgesamt über 3 Millionen Tonnen pro Jahr. Die Konzernzentrale befindet sich in Dänemark. Borealis hat Produktions-und Compoundanlagen in Belgien, Brasilien, Deutschland, Finnland, Italien, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden, den USA und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Borealis hat eine eigene Technologie für die Polyethylen- und Polypropylen-Erzeugung entwickelt. Sie wird unter dem Warenzeichen Borstar(R) vermarktet.

Borealis gehört zu 50 % dem norwegischen Ölkonzern Statoil und zu je 25 % der OMV, dem österreichischen Öl- und Gaskonzern, und der IPIC, der International Petroleum Investment Company of the United Arab Emirates.

Mehr Informationen über Borealis finden Sie auf der Homepage www.borealisgroup.com

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Christoph Schwarzer Annette Risberg
Communications Manager Site Austria Group Communications
Tel. (01) 70111-4211 DW Tel.+45 4595 6185

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BOR0001