Erste Themenlounge von Eco Plus ein voller Erfolg

Thema: "Erfolgsfaktor Attraktionstourismus für die Regionalentwicklung" / Gastvortrag von Prof. Rico Scherrieb

Wien (OTS) - Bei der ersten, von Eco Plus veranstalteten, "Themenlounge" zeigte sich das hohe Interesse von Medien, Projektträgern und Branchenvertretern am Erfahrungsaustausch rund um touristische Attraktionen. Dr. Richard Plitzka, Geschäftsführer Eco Plus: "Mit dem ersten Thema dieser Veranstaltungsreihe, die jeweils andere Geschäftsfelder von Eco Plus thematisieren wird, ist uns ein Glücksgriff gelungen. Die Frage, wie Regionen trotz stärker werdendem Wettbewerb um touristische Marktanteile neue wirtschaftliche Impulse setzen können, wurde drei Stunden spannend und teilweise auch kontroversiell diskutiert".

Gute Chancen für Niederösterreich.

"Auch wenn die für internationale Besucherzahlen notwendige Bevölkerungsdichte nicht im Einzugsbereich von Niederösterreich vorhanden ist, so zeigen einige Beispiele aus Skandinavien sehr wohl, dass es mit originellen, in der europäischen Kultur verhafteten Konzepten möglich ist, Tagestourismus und Übernachtungstourismus zu kombinieren und Regionen zu attraktivieren", sieht Prof. Rico Scherrieb, "Erlebniswelten-Guru", gute Chancen für zukünftige Projekte in Niederösterreich.

Die Inszenierung muss sich am "Traumspektrum" orientieren. Scherrieb: "Die in Szene zu setzenden Geschichten müssen sich konsequent am Traumspektrum der potentiellen Besucher orientieren". Der Gast möchte eine spannende Story, ein Instanterlebnis, er ist genussorientiert und erlebnissüchtig, aber nicht unbedingt lernbesessen. Oft wird auch vergessen, dass der Besuch von neugeschaffenen Einrichtungen durch Einzelpersonen oder im Kreise Gleichgesinnter erfolgt, sondern in der heterogenen Struktur einer Clique oder Familie, in der oft ein einziger "Querulant" das Ergebnis zunichte machen kann. Daher zählt in erster Linie die unterhaltsame Inszenierung, in welche pädagogische Botschaften auch für Uninteressierte "wegblendbar" integriert werden. Wobei der Grundsatz gilt, dass der Unterhaltungswert immer Vorrang hat.

Eco Plus: bewährte & neue Projekte.

Eco Plus unterstützt seit vielen Jahren zukunftsorientierte und innovative Projekte im Attraktionstourismus, die ganze Regionen mit neuen wirtschaftlichen Impulsen versehen: so zum Beispiel die No Name City Westernstadt in Wöllersdorf, die Anderswelt in Heidenreichstein, das Kameltheater Kernhof in St. Aegyd im Neuwalde, die Erlebniswelt Stift Zwettl, das Keltische Erlebnisdorf Schwarzenbach und den Schauplatz Drosendorf.

Stift Zwettl: mit "Wunder" erfolgreich.

Die Erlebniswelt Stift Zwettl, so Ausstellungsmanager Reinhard Butschell, hat mit der Inszenierung ihres Themas "Wunder", die aus den verschiedensten Blickwinkeln die Wunder Jesu Christi mittels modernster Ausstellungstechnik darstellt, seit der Eröffnung im Mai 2002 trotz Hochwassereinbrüchen bereits 40 000 Zuschauer angelockt, neue Arbeitsplätze geschaffen und für Zwettl regionale Impulse gesetzt.

Kellererlebniswelt Langenlois öffnet im Herbst 2003 ihre Pforten. Das ebenfalls von Eco Plus unterstützte Projekt, die Kellerlebniswelt Langenlois, beschäftigt sich inhaltlich mit dem großem Thema Wein. Dkfm. Gerhard Nidetzky, einer der Initiatoren: "Die größte Weinbaugemeinde Österreichs bietet damit eine regionale Touristenattraktion, in welcher der Besucher alles über die Weinherstellung sinnlich erleben kann. Vom futuristischen Besucherzentrum, designt von Stararchitekt Steven Holl, New York, bis zu den unterirdischen Erlebniswelten ist alles eine komplette Inszenierung".

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original
Bild Service sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der Eco Plus:
ThinkTank!
Projektagentur
Mag. Gabriele Knoll
Witthauergasse 25
1180 Wien
Tel: +43 (1) 470 60 14
Fax: +43 (1) 470 90 723
http://www.think-tank.cc

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008