AKS startet Homepage zur Systemfehler- Kampagne

Wien (SK) Unter www.systemfehler.aks.at startet die Aktion kritischer SchülerInnen (AKS) eine elektronische Plattform zur aktuellen Herbstkampagne "Systemfehler: Zuerst lernen wir Gehen und Sprechen, dann Stillsitzen und Maulhalten". "Die Homepage soll nicht nur über die Kampagne informieren, sondern soll SchülerInnen auch die Möglichkeit geben, Erfahrungen und Probleme mit unserem Schulsystem auszutauschen", so Niki Kowall, Bundesvorsitzender der AKS am Freitag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

Die Kampagne behandelt die Themenbereiche Autoritäten, SchülerInnenmitbestimmung und Unterrichtsmethodik, die untereinander in einem engen Zusammenhang stehen. Damit greift sie die wesentlichsten SchülerInnenprobleme des Schulalltags auf. "Die Mehrzahl unserer telefonischen und elektronischen Anfragen betreffen Notenwillkür, ungerechte Behandlung und autoritäre Schulregeln. Ein wichtiges Ziel ist es, möglichst vielen SchülerInnen direkt zu helfen und sie bei Problemen zu unterstützen", so Kowall.

"Es ist uns ein besonders Anliegen, dass SchülerInnen ihre Probleme nicht als Einzelfälle oder Naturgesetze ansehen, sondern die dahinter stehenden Systemfehler klar erkennen", betont der SchülerInnenvertreter. "Rolleninterpretationen und Definitionsmacht sind in unserem Schulsystem klar festgelegt. Nur eine massive Demokratisierung könnte diese hierarchische Konstruktion maßgeblich ändern", so der AKS- Vorsitzende abschließend. (Schluss) up/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003