Egerer: Begleitung von kranken Kindern in Krankenhäuser landesweit vereinheitlicht

Von 30 Euro Kosten erhalten Familienpassinhaber 22 Euro pro Tag refundiert

St. Pölten (NÖI) - Eine im Frühjahr von der VP NÖ gestarteten Initiative für einheitliche Kosten bei der Begleitung von kranken Kindern in Krankenhäuser durch Erziehungsberechtigte konnte in der gestrigen Landtagssitzung umgesetzt werden. Mit 30 Euro pro Begleitperson und Tag sind ab 1. Jänner 2003 die Begleitkosten, die derzeit je nach Krankenhaus von 24,44 bis 61,77 Euro pro Tag betragen, deutlich verringert und in allen Teilen des Landes vereinheitlicht. Niederösterreich hat mit diesem Beschluss seinen Platz als Familienland Nummer 1 ein weiteres Stück ausgebaut, freut sich LAbg. Maria Luise Egerer.****

Der Vergleich mit anderen Bundesländern hat gezeigt, dass die bisher von den Trägern der Krankenanstalten innerhalb eines Rahmens selbst festgelegten Gebühren teilweise weit über dem Bundesschnitt gelegen sind. Für Inhaber des Familienpasses, der um 8,72 Euro jährlich viele Vergünstigungen für NÖ Familien bietet, werden 22 Euro pro Tag bei der Begleitung von Kindern bis 10 Jahren refundiert, so Egerer.

Eltern, die ihre kranken Kinder in die Krankenhäuser begleiten, erweisen sich dort oft als große Hilfe bei der Pflege des Kindes und fördern eine raschere Genesung der Kinder. Mit dieser VP-Initiative geben wir den kranken Kindern mehr Chancen auch im Krankenhaus eine vertraute Person um sich zu haben und damit die psychische Belastung zu verringern, betont Egerer.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001