SCHWEITZER: Sichrovsky soll sich mit konstruktiven Vorschlägen einbringen

In der FPÖ gibt es keine Antisemiten

Wien, 2002-11-07 (fpd) - Verwundert zeigte sich FPÖ-Klubobmann Mag. Karl Schweitzer über die Äußerungen von Peter Sichrovsky. ****

Sichrovsky falle mittlerweile leider selten auf, und wenn, dann nur durch Kritik an den eigenen Leuten, bedauerte Schweitzer. Vom engagierten Generalsekretär, der Sichrovsky bis vor kurzer Zeit gewesen sei, merke man leider überhaupt nichts mehr. Es wäre wünschenswert, wenn Sichrovsky sich in die aktuelle Wahlbewegung einbringe und sich nicht mit unbegründeter Kritik, sondern mit konstruktiven Vorschlägen profiliere.

Schweitzer wies außerdem jegliche Unterstellung von Antisemitismus entschieden zurück. "In der FPÖ gibt es keine Antisemiten", unterstrich der freiheitliche Klubobmann. "Für derartige Haltungen findet sich in unserer Gesinnungsgemeinschaft kein Platz." (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

FPD
Tel.: 0664-8257619

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0007