AK-Vizepräsident Kalliauer: Arbeiterkammer ist Partner der Eltern in Schulfragen

Linz (AKO) Eltern sind nach wie vor wichtigster Faktor bei der Berufsentscheidung Jugendlicher. Die Arbeiterkammer werde weiterhin verlässlicher Partner der Eltern in diesem Prozess sein. Dies betonte AK-Vizepräsiden Johann Kalliauer bei der Jahreshauptversammlung des Landesverbandes der Elternvereine für Pflichtschulen in der Arbeiterkammer Linz, die unter dem Motto "Berufsorientierung -Chancengleichheit für Buben und Mädchen" stand.

Frauen seien, so Kalliauer, noch immer mehr in Berufen vertreten, die weniger Karrierechancen, geringere Entlohnung, schlechtere Arbeitsbedingungen, dafür aber erhöhtes Risiko der Arbeitslosigkeit böten. Frauen arbeiten in erste Linie in Dienstleistungsberufen und Pflegeberufen, die besser bezahlte technischen Berufe seien nach wie vor fest in Männerhand.

Hier sei auch die Schulpolitik gefordert, erklärte Kalliauer. "Wenn die Mädchen nicht zur Technik kommen, weil die Eingliederung von Mädchen in Technikschulen nicht klappt, dann muss die Technik zu den Mädchen kommen. Beispielsweise durch wirtschaftlich-technische Schwerpunktsetzungen in wirtschaftsberuflichen Schulen im Rahmen von neuen Lehrplänen und Schulversuchen", forderte der AK-Vizepräsident.

Um Jugendlichen die Berufsorientierung zu erleichtern bietet die Arbeiterkammer gratis den Berufsinteressenstest "My Way" unter www.arbeiterkammer.com an. Weiters bietet die Arbeiterkammer Informationen über Ausbildungswege und Tipps für den Start in den Beruf im Kommunikationszentrum Dialog, sowie Informationen zur beruflichen Orientierung in Lehrerseminaren an.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Oberösterreich
Kommunikation
Tel.: (0732) 6906-2189
fend.f@ak-ooe.at
http://www.arbeiterkammer.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKO0001