Burgstaller: SPÖ - Mit den Themen bei den Menschen

Gusenbauer und SPÖ sind für viele eine Alternative

Wien (SK) "Alfred Gusenbauer zeigt, dass die Sozialdemokratie für viele Menschen - weit über die Parteigrenzen hinweg - eine echte Alternative zu Schwarz-Blau ist. Nur die SPÖ und ihr Spitzenkandidat haben Antworten auf die brennenden Fragen, die sich den Österreichern stellen: die Zukunft der Arbeit, die Sicherheit unserer Pensionen, die Finanzierung des Gesundheitssystems, der freie Zugang zur Bildung oder die Schaffung neuer Kinderbetreuungsplätze", sagte Salzburgs SPÖ-Vorsitzende LHStv. Gabi Burgstaller nach der gestrigen "Road-Show" der SPÖ durch das Land Salzburg am Donnerstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Gertraud Knoll, Josef Broukal und Alfred Gusenbauer haben die Menschen in Saalfelden, Bischofshofen, Hallein und Salzburg überzeugt, allein zur Veranstaltung am Salzburger Mirabellplatz kamen rund 2.000 Menschen: "Dieses Mal SPÖ, weil der Mensch zählt und nicht die Absicherung der Macht oder das gegenseitige Schuldzuweisen, wer nun Neuwahlen provoziert hat und wer nicht", so die Salzburger SPÖ-Vorsitzende. ****

Der Kampf gegen die Rekordarbeitslosigkeit von prognostizierten 320.000 Menschen im heurigen Winter müsse in den Mittelpunkt der Regierungsarbeit gerückt werden, betonte Burgstaller. Während sich die FPÖ-Parteispitze mit sich selbst beschäftigt und Kanzler Schüssel an der taktischen Absicherung seiner Macht "feile", sucht Alfred Gusenbauer bei zahlreichen Veranstaltungen den Kontakt mit den Menschen, um die Probleme der Österreicherinnen und Österreicher auf den Punkt zu bringen. Mehr als 12.200 Menschen - so viel wie noch nie - haben derzeit allein in Salzburg keine Arbeit. Das macht ein Plus von fast 11 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die öffentliche Hand, vor allem der Bund, müsse gegensteuern, verlangte Burgstaller wirksame Maßnahmen und endlich ein Erkennen der Problemlage.

"Die Generation der älteren Menschen in unserem Land hat von einem Wahlzuckerl nicht viel. Es geht um die langfristige Absicherung der Pensionen und um die Abschaffung der vielen Belastungen, die vor allem kleine Pensionisten treffen", bezog sich Burgstaller auf die einmalige Pensionserhöhung von zwei Prozent für das heurige Jahr. Die Salzburger SP-Vorsitzende: "Wer gleichzeitig Ambulanzgebühr nimmt und Unfallrenten besteuert, ist nicht glaubwürdig!"

"Wir in Salzburg haben viele Antworten auf die Sorgen der Menschen gehört", erinnerte Burgstaller an die Stationen der "Von-Mensch-zu-Mensch-Tour" und das gestrige "SN"-Gespräch im WIFI. Beispiel: 20.000 neue Kinderbetreuungsplätze jährlich wollen Alfred Gusenbauer und die SPÖ schaffen, wenn sie nach dem 24. November wieder Regierungsverantwortung übernehmen. "Damit die Vereinbarkeit von Beruf und Familie Wirklichkeit wird", so Burgstaller. 72 Millionen Euro werde das kosten, "viel Geld, aber wenn man bedenkt, dass der Ankauf der Abfangjäger jährlich 500 Millionen Euro verschlingt, relativiert sich das. Die Sozialdemokratie und Alfred Gusenbauer sind in diesem Wahlkampf mit den Themen bei den Menschen. Ich hoffe, die Menschen sind am Wahltag bei der SPÖ und Alfred Gusenbauer", zeigte sich Burgstaller optimistisch. Die Abschaffung der ungerechten Ambulanzgebühr, das Aus für die zynische Unfallrentenbesteuerung und das Ende für die Studiengebühren sind ebenfalls noch "locker" zu finanzieren, wenn die teuren und unnötigen Abfangjäger nicht gekauft werden, unterstrich die Salzburger SPÖ-Vorsitzende. Burgstaller: "Die Sozialdemokraten wollen dort sparen, wo es Sinn macht!" Gleichzeitig hat Alfred Gusenbauer ein Bekenntnis zur allgemeinen Wehrpflicht und zum Bundesheer abgelegt, solange es den Assistenzeinsatz an den EU-Außengrenzen gibt und Dienst im Katastrophenschutz unerlässlich ist, wiederholt Burgstaller zentrale Positionen Gusenbauers aus der gestrigen "SN"-Diskussion.

"Die SPÖ wird in Salzburg wieder deutlich stärker werden und mit vielen Stimmen einen guten Beitrag zur Wahlbewegung von Dr. Alfred Gusenbauer und seinem Team leisten", zeigte sich die Salzburger SP-Vorsitzende abschließend überzeugt. (Schluss) sl/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0004