Start der AK Bildungs- und Berufsinformationstage (7. bis 9. 11.)

Die größte Jugendmesse für bessere Chancen am Arbeitsmarkt

Wien (AK) - Ob der Bildungsweg nach der Pflichtschule in eine weiterführende Schule oder eine Lehre führen soll, ist für viele SchülerInnen keine leichte Entscheidung. Die AK Bildungs- und Berufsinformationstage helfen dabei: Auf 25 Informationsständen und in mehr als 80 Workshops, Übungen und Veranstaltungen gibt es alles zu erfahren, was junge Menschen zur Zukunftsorientierung brauchen:
Alles über weiterführende Schulen, (Lehr)Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten. Die BesucherInnen können unter anderem einen Berufsinteressenstest absolvieren und sich bei Lehrlingen und AusbildnerInnen aus erster Hand über die Arbeitswelt informieren. Bei den Berufsinformationstagen werden bis einschließlich Samstag etwa 5.000 BesucherInnen erwartet.

Der Arbeitsmarkt ist im Umbruch. War früher ein Großteil der arbeitenden Menschen im Produktionsbereich tätig, so sind heute bereits 65 Prozent der ArbeitnehmerInnen in Dienstleistungsbranchen beschäftigt. Durch rasante technologische Entwicklungen und veränderte KonsumentInnenbedürfnisse werden sich berufliche Tätigkeiten und Arbeitsmarkt weiterhin wandeln. Welche Folgen hat das bereits heute für die Ausbildungs- und Berufsentscheidung Jugendlicher? Experten des Arbeitsmarktservice geben auf den Berufsinformationstagen Antworten und Tipps für die richtige Berufswahl.

Tipps für Schule und Lehre an den Stationen des "Infoparks"
An verschiedenen Stationen des Infoparks bieten Institutionen wie die AK Wien, das Arbeitsmarktservice oder die Bildungsinformation der Wiener Wirtschaft Tipps und Infos für SchülerInnen, Lehrlinge, Eltern und LehrerInnen. Die jungen BesucherInnen können einen Berufsinteressentest machen und sich darüber informieren, welche Schule für sie am geeignetsten ist. Wer sich ganz direkt über die Arbeitswelt informieren will, kann das in der Info-Zone von "Jugend am Werk" tun: Lehrlinge und AusbilderInnen geben im persönlichen Gespräch ungefilterte Einblicke ins Berufsleben. Für Mädchen gibt's ein besonderes Service: in verschiedenen Workshops können Mädchen verschiedene Berufe - und eben nicht nur die "typischen Mädchenberufe" - kennen lernen und an Ort und Stelle ausprobieren.

Spiele zur Berufsorientierung
Dass die Auseinandersetzung mit Berufen und Berufsfeldern auch durchaus vergnüglich sein kann, beweisen Brett- und Kartenspiele, Dominos, Quizrunden und Rätsel. Sie vermitteln den SchülerInnen spielerisch, wie es um Arbeitsplätze und Anforderungen in den einzelnen Branchen bestellt ist,
was es dort im Detail zu tun gibt und wie es um die Arbeitsbedingungen steht.
L 14 - Bildungs- und Berufsinformationstage, 7.-9.11. 2002, 9-18 Uhr, Bildungszentrum der AK Wien, Theresianumgasse 16-18, 1040 Wien.

Rückfragen & Kontakt:

Katja Robotka
AK Wien Kommunikation
Tel.: ( ++43-1) 501 65 2331
katja.robotka@akwien.at
http://www.akwien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001