AUGE: Unabhängige Gewerkschaftsliste kandidiert bei Post und Telekom

Alternative und Grüne GewerkschafterInnen sehen "demokratischen Aufbruch" in Telekomgewerkschaft. Öllinger: Grüne begrüßen "Engagement mit Rückgrat"

Wien (OTS) Zu den von 18. bis 20. November 2002 stattfindenden Personalvertretungswahlen bei Post und Telekom kandidiert mit der Liste "we4you/UG" erstmals eine unabhängige Gewerkschaftsliste im Bereich der Telekom. "Die Beschäftigten der Telekom haben damit bereits vor der Nationalratswahl am 24. November die Chance, ein Zeichen für mehr gewerkschaftliche Demokratie und eine aktive und engagierte Personalvertretung zu setzen. Gerade in der Post- und Telekomgewerkschaft ist es höchste Zeit für einen Kurswechsel in der Gewerkschaftspolitik", so Klaudia Paiha, Bundessprecherin der Alternativen und Grünen GewerkschafterInnen (AUGE/UG). Mit Gerhard Urban und Elisabeth Fels kandidieren an der Spitze der Liste "we4you/UG" zwei erfahrene PersonalvertreterInnen, Kandidaturen gibt es nicht nur in Wien, Niederösterreich und Burgenland sondern auch in Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Oberösterreich und der Steiermark.

"Viele Telekombeschäftigte finden sich von Gewerkschaft und Personalvertretung nicht ausreichend vertreten. Viele sind aus der Gewerkschaft ausgetreten. Für uns ist das keine Alternative. Wir wollen innerhalb der Gewerkschaft und der Telekom für mehr Demokratie, Engagement und eine neue Form der Personalvertretung kämpfen," so Gerhard Urban. "Das Ausspielen von Beamten gegen Angestellte, der Druck auf die Beschäftigten, die Angst um den Arbeitsplatz - da ist eine Personalvertretung gefragt, die sich diesen Entwicklungen entgegenstemmt, mit den MitarbeiterInnen und nicht über ihre Köpfe hinweg."

Unterstützung für die Unabhängigen GewerkschafterInnen in der Telekom kommt auch von Karl Öllinger, stv. Klubobmann und Sozialsprecher der Grünen: "Wir Grüne wissen aus langjähriger Erfahrung, wie schwer es ist, verkrustete Strukturen aufzubrechen. Umso mehr freut es uns, dass es immer wieder engagierte Menschen gibt, die Rückgrat zeigen, und gegen Missstände - auch in den Gewerkschaften - auftreten. In diesem Sinne freut es uns, dass es nun auch in der Post- und Telekomgewerkschaft eine wählbare Alternative zu rot, schwarz und blau gibt." Karl Öllinger weiß um die Probleme, die unabhängigen KandidatInnen im Rahmen von Personalvertretungswahlen entstehen: "Da wird versucht, alternative KandidatInnen zu behindern, wo es nur geht, der Wahlkampf ist oft von Unfairness geprägt. Viele alteingesessene rote und schwarze GewerkschafterInnen empfinden unabhängige Kandidaturen als ‚unzulässige Provokation’. Wir Grüne werden genau beobachten, ob die Wahlen auch tatsächlich fair verlaufen. Die Zeiten, wo Betriebsratskaiser glauben, tun und lassen zu können, was sie wollen, ist vorbei," schließt Öllinger.

Rückfragen & Kontakt:

Klaudia Paiha (Bundessprecherin AUGE/UG): 0664/614
50 14
Gerhard Urban (Spitzenkandidat "we4you/UG"):
0664/629 57 15

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003