Post AG: Post bricht Umsatz weg - Umsatzminus von 10 Prozent

Wien (OTS) - Die Post AG steht vor gröberen Problemen, wie das Industriemagazin berichtet. Konnte man im Geschäftsjahr 2001 bei leicht sinkendem Umsatz deutlich profitabler werden, zeichnet sich für das laufende Kalenderjahr eine Trendwende ab:

- Im Paketbereich ist für das heurige Jahr mit einem Umsatzminus von rund zehn Prozent zu rechnen. Der Grund: Hauptkunden wie etwa der Versandhändler Quelle schwächeln mit der allgemeinen Wirtschaftslage

- Im bisher hochprofitablem Briefbereich hält man im laufenden Geschäftsjahr bei einem Umsatzminus von 12 Prozent. Hier kommt erschwerend dazu, dass ab Jahresbeginn 2003 für die Post auch das Monopol auf die Versendung von Briefen bis 100 Gramm fällt

- Der Werbemittelversandbereich Infomail dürfte heuer auf hohem Niveau stagnieren. Hier machen sich Konkurrenten wie etwa Redmail bemerkbar.

Rückfragen & Kontakt:

Heinz van Saanen
Österreichisches Industriemagazin
Tel.: 0664-140 68 02

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IMA0001