Termin Sozialforum: Ein anderes Europa für eine andere Welt

Sonderzug der Österreich-TeilnehmerInnen des 1. Europäischen Sozialforums

Wien (GdE/GPA/GMT/GdC/ÖGB). Immer mehr Menschen protestieren gegen die Globalisierung nach Art der WTO und der großen Konzerne. Mächtigster Ausdruck der weltweiten Bewegung für eine menschliche Globalisierung waren die beiden Weltsozialforen im brasiliansichen Porto Allegre 2001 und 2002. Heuer werden erstmals auf allen Kontinenten Sozialforen stattfinden. Vom 6. bis 11. November werden zehntausende Menschen aus ganz Europa in Florenz über das herrschende Wirtschaftssystem und über Alternativen zur gegenwärtigen Globalisierung diskutieren.++++

Die rund 450 österreichischen TeilnehmerInnen sowie rund 50 TeilnehmerInnen aus EU-Erweiterungsländern werden mit einem Sonderzug am Abend des 6. November nach Florenz abreisen. Sie kommen aus den verschiedensten Bereichen, u.a. ATTAC, Gewerkschaft der Privatangestellten, Gewerkschaft der EisenbahnerInnen, Gewerkschaft Metall-Textil, Gewerkschaft der ChemiearbeiterInnen KPÖ, ÖH, Sozialstaats-Volksbegehren, SJÖ, Wiener Friedensbüro und vielen mehr.

VertreterInnen der Medien sind herzlich eingeladen, an der Verabschiedung teilzunehmen.
Ihre GesprächspartnerInnen sind
ein Vertreter/eine Vertreterin der Gewerkschaften
ein Vertreter/eine Vertreterin von ATTAC
ein Vertreter/eine Vertreterin der ÖH

Termin: 6. November 2002, 18:30 Uhr
Ort: Wien, Südbahnhof, Gleis 19

ÖGB, 31. Oktober 2002
Nr. 831

Rückfragen & Kontakt:

Nani Kauer, GMT,
Telefon: 0664 6145 915
Info: www.esf-vienna.org

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0003