Pressekonferenz am 4. November 2002: Was die AK Wien für ihre Mitglieder leistet

Wien (AK) - Neue Regeln und Gesetze schaffen neue Probleme. Das bekommen in besonderem Ausmaß die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu verspüren: Der Wind am Arbeitsmarkt weht rauer. Das verspürt aber auch die AK: Die Leistungen der AK werden von den Mitgliedern nachgefragt. Im Vorjahr hat jedes dritte Mitglied Rat und Hilfe bei der AK Wien gesucht. Im ersten Halbjahr 2002 stieg diese Nachfrage noch um 18 Prozent. Die AK hat entsprechend reagiert. Im Rahmen des Reformprogramms "Akplus" hat die AK Wien ihre Beratung und den Sozialbereich neu organisiert. Wo es die Mitglieder schwer haben, was die AK für ihre Mitglieder tut sowie das neue Team präsentieren bei einer Pressekonferenz

AK Präsident Herbert Tumpel
AK Direktor Werner Muhm
Johanna Ettl, stellvertretende AK Direktorin
Alice Kundtner, AK Bereichsleiterin Beratung
Christoph Klein, AK Bereichsleiter Soziales

Montag, 4. November 2002, 10.00 Uhr
Anna-Boschek-Haus der AK Wien
1040, Prinz Eugen Straße 20 oder Eingang Plößlgasse 2

Wir würden uns sehr freuen, eine Vertreterin oder einen Vertreter Ihrer Redaktion bei dieser Pressekonferenz begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Angerer
AK Wien Kommunikation
Tel.: ( ++43-1) 501 65 2578
thomas.angerer@akwien.at
http://www.akwien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001