KünstlerInnen aus Ziel-1-Gebieten der Europäischen Union in der Kulturmetropole Paris

SPÖ-EU-Abgeordnete Christa Prets initiiert Ausstellung im prominenten Künstlerviertel

Wien (KS) Die Cité International des Arts, das international angesehene Künstlerviertel im Herzen von Paris, ist vom 30. Oktober bis 09. November 2002 Schauplatz einer gemeinsamen Ausstellung von bildenden KünstlerInnen und KomponistInnen aus Ziel-1-Gebieten der Europäischen Union sowie den Nachbarstaaten Ungarn und Slowakei. Zur Eröffnung der Ausstellung am 29. Oktober 2002, zu der Anton Prohaska, Österreichischer Botschafter in Frankreich, und Christa Prets, Abgeordnete zum Europäischen Parlament, eingeladen haben, waren über 200 Gäste gekommen. "Unter ihnen Dr. Karl Schramek, Österreichischer Botschafter bei der OECD, bekannte KulturkritikerInnen sowie viele französische KünstlerInnen und in Paris lebende ÖsterreicherInnen", erklärte am Mittwoch SPÖ-EU-Abgeordnete Christa Prets gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

"Als großartige Idee" bezeichnete Botschafter Anton Prohaska die künstlerische Zusammenarbeit und den Austausch auf europäischer Ebene und lobte in seiner einleitenden Rede die "Qualität der Exponate". Begeistert "von den niveauvollen Ausdrucksformen" war auch der OECD-Botschafter Dr. Karl Schramek.

Über diese Anerkennung freute sich mit den KünstlerInnen ganz besonders die Europaparlamentarierin Christa Prets. Sie hat im Herbst 2001 erstmals einen Workshop zum Thema "Ziel 1 = Kunst = Ziel 1" ins Leben gerufen, der nunmehr jährlich im Burgenland stattfindet, als Plattform für Begegnung, Dialog und Erfahrungsaustausch von europäischen KünstlerInnen, "um das Friedensprojekt Europa zu fördern und der Kunst jene Aufmerksamkeit zu verschaffen, die ihr als völkerverbindendendes und grenzüberschreitendes Instrument auf dem Weg zu einem vereinten Europa zukommt", so die Initiatorin Prets.

Die Ausstellung ist bis 09. November 2002 täglich von 14.00 bis 19.00 Uhr geöffnet: CITE INTERNATIONALE DES ARTS, 18, rue de l'Hôtel de Ville, F 75004 Paris; Métro: Pont Marie oder Hôtel de Ville

Ko-Organisation der Ausstellung: KulturBildungKunst, Kultur Burgenland, Europe-Art-Echanges, Margarete Riegler-Poyet, arts vivants & numeriques. Folgende KünstlerInnen sind mit Exponaten vertreten: Chechu ALAVA, Malerin - Spanien, Gemma BROWNE, Malerin -Irland, Kerstin HEDSTRÖM, Bildhauerin - Schweden, Wolfgang HORWATH, Maler -Österreich, Kaija KIURU, Bildhauerin - Finnland, Thomas KÖNIG, Komponist - Deutschland, Gerhard KRAMMER, Komponist - Österreich , Sepp LAUBNER, Maler - Österreich, Zoltán LÉVAI, Foto - Ungarn, Raffaele LONGO, Komponist - Italien, Milan LUKÁC, Bildhauer -Slowakei, Ioannis METALLINOS, Komponist - Griechenland, Carlota MONJARDINO, Malerin - Portugal, Claire RENARD, Komponistin -Frankreich, Andreas ROSENEDER, Bildender Künstler - Österreich, Robert SCHNEIDER, Keramiker - Österreich, Hans WETZELSDORFER, Fotograph - Österreich, Johnny WHITE, Bildhauer - UK, "Charmant Rouge": David Kleinl, Andreas Berger, Robert Pinzolits, Thomas Pronai, Video - Österreich. (Schluss) up/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0017