Bayerns Verkehrsstaatssekretär und DB Regio Bayern gratulieren der fünfmillionsten Käuferin des Bayern-Tickets

Berlin (OTS) - Anmod
Deutschlands erfolgreichstes Länderticket, das Bayern-Ticket, wurde zum fünfmillionsten Mal verkauft. Seit der Einführung 1997 waren rund dreizehnmillionen Fahrgäste mit diesem Ticket unterwegs. Bayern war damals eines der ersten Bundesländer, das ein Länderticket eingeführt hat. Inzwischen bieten fast alle Bundesländer vergleichbare Tickets an.

Text
In einer kleinen Feierstunde gratulierten Staatssekretär Hans Spitzner und Klaus-Dieter Josel, Vorsitzender von DB Regio Bayern, in der vergangenen Woche der Jubiläumskäuferin. Christa Huber ist die fünfmillionste Käuferin eines Bayern-Tickets. Mit einem Reisegutschein über 250 Euro und einem Blumenstrauß wurde die Reisende aus Passau überrascht:

O-Ton (ors08201) Christa Huber:

Ich hab mein Ticket gekauft, und zwar am Freitag, um einen Einkaufsbummel zu machen, in München, und dann hat es geheißen, ob ich am Mittwoch Zeit hätte. Und das war mir dann ein bisserl suspekt. Aber das war der Verkaufsleiter aus Passau, und der sagte, es wäre das 5- Millionste Bayern Ticket, was ich erworben hätte, und für so was habe ich natürlich immer Zeit.

Text
Ganz Bayern man mit einem Ticket bereisen, doch das Angebot der Deutschen Bahn hat sich nicht nur dort zum Verkaufsschlager entwickelt: Bis zu fünf Personen können montags bis freitags von morgens um 9.00 Uhr bis 3.00 Uhr nachts alle Regionalzüge von DB Regio und beteiligten Bahnunternehmen benutzen. Klaus-Dieter Josel von der DB Regio über das Ticket:

O-Ton (ors08202) Klaus-Dieter Josel DB Regio

5 Millionen Bayern Tickets haben wir jetzt verkauft, und das ist ein toller Erfolg. Ich denke, dass das zurückzuführen darauf, dass das Bayern-Ticket einfach "einfach" ist, das ist eine richtige Alternative gegenüber den PKW- man hat hier einen Fahrschein für bis zu 5 Personen, und so kann sich eine Kleingruppe oder eine Familie zusammen tun und dann hier unser tolles Angebot auf der Schiene nutzen.

Text
Zwei bis drei Personen benutzen das Ticket auf gemeinsamen Fahrten durch Bayern. Im März 1997 wurde nach dem Bayern-Takt auch ein kostengünstiges Bayern-Ticket eingeführt. Ziel war damals, für den Einkaufs- und Freizeitverkehr eine Alternative zum Auto anzubieten. Bayerns Staatssekretär Hans Spitzner resümiert:

O-Ton (ors08203) Hans Spitzner, Staatssekretär Bayern

Wir sind zunächst einmal zufrieden mit dem, was wir erreicht haben, wir finden es vor allen Dingen hervorragend, dass die Zuwachszahlen bei rund 30 % liegen, wo man Leute weggebracht hat, von der Straße hin zur Schiene. Wir finden es sehr gut, dass mittlerweile eine Vernetzung stattfindet, mit den Verkehrs-verbünden hier in Nürnberg in München. Aber unser Ziel ist es, eine Vernetzung im gesamten Land mit den öffentlichen Personennahverkehr herzustelle.

Text
Das Bayern-Ticket können bis zu fünf Personen oder Eltern/Elternteile mit beliebiger Anzahl eigener Kinder bis einschl. 14 Jahre nutzen. Es kostet 21 Euro und ist an den gesetzlichen Feiertagen auch ganztägig gültig. Die morgendliche Sperrzeit bis 9.00 Uhr entfällt dann ebenfalls.

***************
ACHTUNG REDAKTIONEN:
Die Originaltöne werden per Satellit verschickt und können auf Wunsch kostenfrei per MusicTaxi überspielt werden. Wenden Sie sich dafür bitte mit dem Stichwort "ors" an unseren Partner Radio Dienst Syndication+Network GmbH+Co.KG, Kundenhotline: 089/4999 4999. Im Internet sind sie als Download (Ors0820, 48 kHz) verfügbar unter http://www.presseportal.de.

ors Originaltext: Dt. Bahn AG

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Konstanze Lueg
Deutsche Bahn AG
030/ 297 61133

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAA0002