Aussagen des NÖ Hausärzteverbandes nicht nachvollziehbar

St. Pölten, (SPI) - "Die heutigen Aussagen des NÖ Hausärzteverbandes zum Wochentags-Nachtbereitschaftsdienst der Ärzte sind nicht nachvollziehbar. Die bereits im August 2002 präsentierten Zahlen einer Zwischenbilanz zum Wochentags-Nachtbereitschaftsdienst der Ärzte mit NÖ Gesundheitsreferentin LHStv. Heidemaria Onodi und NÖ-Ärztekammerpräsident Dr. Lothar Fiedler nach zwei Monaten zu kritisieren, ist wohl sehr irritierend, zumal der Vergleich nicht statthaft ist. Der Wochentags-Nachtbereitschaftsdienst wurde deshalb eingeführt, um den Menschen eine entsprechende Versorgungssicherheit zu garantieren. In engagierten Verhandlungen mit der Ärztekammer, dem Roten Kreuz, der NÖ Gebietskrankenkasse und dem NÖ Gesundheitsressort ist es gelungen, diese Einrichtung zum Erfolg zu führen. Selbstverständlich bleibt es dem NÖ Hausärzteverband und seinen Mitgliedern unbenommen, sich selbst verstärkt einzubringen", so Andreas Fiala, Sprecher von NÖ Gesundheitsreferentin LHStv. Heidemaria Onodi, zu heutigen Aussagen von NÖ-Hausärzteverband-Präsident Christoph Eckhard.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0004