Doppelmayr Holding AG mit kräftiger Umsatzsteigerung durch Fusion im Seilbahnbereich

Wolfurt (OTS) - Die Doppelmayr Holding AG erzielte im
Geschäftsjahr 2001/2002 einen Konzernumsatz von 407 Mio. EUR. Dieses Ergebnis ist insbesondere auf Grund der Fusion mit dem Schweizer Seilbahnhersteller Garaventa bedeutend höher als im vorangegangenen Geschäftsjahr. Doppelmayr konnte dank seiner globalen Präsenz Marktschwächen in einzelnen Märkten durch Nachfragesteigerungen in anderen Märkten kompensieren. Die wichtigsten Märkte sind nach wie vor Österreich, die Schweiz, Frankreich, Italien, Deutschland, die USA und Kanada.

Ungebrochene Innovationskraft

Die Absicherung der festen Marktposition gelingt nicht zuletzt durch ständige Innovationen. Auch im abgelaufenen Geschäftsjahr wurden mehrere Produktneuheiten und -verbesserungen auf den Markt gebracht. Die wichtigsten sind das Zweiseil-System, das Dreiseil-System, das System "Funifor" und das Materialtransport-System "Ropecon".

Hohe Investitionen

Die bedeutendste Investition im Geschäftsjahr 2001/02 war die Errichtung des Werkes "Hohe Brücke" in Wolfurt mit 24.000 m2 Nutzfläche. In diesem Werk sind der Stahlbau, die Mechanische Fertigung sowie vorgelagerte Dienstleistungen wie Fertigungsorganisation und Qualitätsmanagement untergebracht. Gleichzeitig konnte Doppelmayr hervorragende Arbeitsbedingungen für die Produktionsmitarbeiter schaffen. Das Investitionsvolumen für Bau und maschinelle Grundausstattung betrug 22,8 Mio. EUR.

Fusion mit Garaventa AG

Der bedeutendste Meilenstein des abgelaufenen Geschäftsjahres war die Unterzeichnung des Fusionsvertrages mit der Garaventa Holding AG in Goldau, Schweiz, mit welchem die Seilbahnbereiche der beiden Unternehmensgruppen unter dem Dach einer gemeinsamen Holding, der Ropetrans AG, zusammengeführt wurden. Ziel der Verschmelzung ist es, die Qualitäts- und Technologieführerschaft auszubauen, die internationale Wettbewerbsfähigkeit weiter zu verbessern sowie neue Anwendungsfelder und Märkte für die Seilbahntechnologie zu erschließen.

Ausblick: vorsichtiger Optimismus

Die verschiedenen Maßnahmen zur Steigerung der Produktivität werden ungeachtet der konjunkturellen Entwicklung beschleunigt fortgeführt. Dies gilt insbesondere für die Straffung des Produktsortiments und die Durchsetzung einheitlicher Prozesse.

Die Abschwächung der Weltwirtschaft macht sich zunehmend auch bei der Nachfrage nach Seilbahnanlagen bemerkbar und erhöht den ohnehin bereits starken Preisdruck. In Europa mehren sich die Anzeichen eines Nachfragerückganges, während in Nordamerika die Aussichten durch Unsicherheit geprägt sind.

Angesichts dieser Einschätzung und vorbehaltlich unvorhersehbarer Einflüsse auf die Ertragsentwicklung wird für das Geschäftsjahr 2002/2003 ein zwar leicht rückläufiges, aber trotzdem positives Betriebsergebnis erwartet.

Factbox:

2001/2002 2000/2001

Umsatz 407,1 Mio. EUR 264,3 Mio. EUR Investitionen 34,4 Mio. EUR 18,0 Mio. EUR
Mitarbeiter weltweit 2.192 1.220
Doppelmayr Holding AG Ing. Michael Doppelmayr
Vorstände Hanno Ulmer

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Ekkehard Assmann
Rickenbacherstrasse 8-10, Postfach 20
A-6961 Wolfurt, Österreich
Tel.: (+43) 05574/604-223
Fax:(+43) 05574/75590
ekkehard.assmann@doppelmayr.com
Internet: http://www.doppelmayr.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005